So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 6192
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Bei meinem Hund stand der Verdacht auf Vergiftung mit

Kundenfrage

Bei meinem Hund stand der Verdacht auf Vergiftung mit Rattengift im Raum. Ein erster Blutbefund ergab einen passenden Haemokrit, erniedrigte Thrombozyten(Thrombozythenaggregate im Blut) 145 und erhöhte Alt 132 statt 80.Die Werte zur Blutgerinnung PTZ, PTT und TZ sowie Gesamtprotein und Fibrogen waren passend. Heute eine Woche später ist der Haemokrit erhöht, Alt gesunken auf 123,Thrombozythen passen ebenso die Werte zur Blutgerinnung ausser die TZ die aufeinmal erhöht ist. Meine Frage wäre, ob dies doch auf eine Vergiftung mit Rattengift schließen lässt, da manches ja sehr zeitversetzt wirken soll. SOLL man vorsichtshalber Vitamin K verabreichen?
Gepostet: vor 27 Tagen.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 27 Tagen.

Hallo,

nein bei Ratengift hat der Hund entsprehcnede Symptome blutet aus den Schhleimhäuten etc.Hatte er irgendwelche Symptome wenn ja welche? Anhand des Blutbildes kann man nicht auf eine Vergiftung mit Rattengift schließen.Vitamin K würde ich eigentlich nicht geben,hat er dieses den bei dem Anfangsverdacht erhalten?

Beste Grüße

Corina Morasch