So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 18135
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, ich hatte sechs Jahre einen spanischen Hund, den ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich hatte sechs Jahre einen spanischen Hund, den ich allerdings in einem deutschen Tierheim entdeckte. Leider musste er jettt eingeschläfert werden. Auf der Suche nach einem neuen weiß ich nicht, ob man das Wagnis eingehen sollte, einen Hund im Internet nur nach der Beschreibung aus Portugal kommen zu lassen. Oder sollte man aus Ihrer Erfahrung immer besser vor Ort in Deutschland oder auf einer Pflegestelle das Wesen des Hundes erfühlen, damit man auch wirklich zueinander passt. Ich habe mich in einen Internethund verliebt, finde die Organisation gut, weiß aber nicht, ob eine reine Beschreibung und Bilder ausreichen oder ob es immer besser ist, das Tier „persönlich“ kennenzulernen. Danke für Ihre Antwort. Ich muss quasi zwischen der Verliebtheit in den Hund im Internet und zwei Hunden, die ich persönlich kennen lernte und deren Wesen ich schön finde, die mir allerdings nicht so gut gefallen vom optischen, was aber ja nicht entscheidend sein sollte, entscheiden. Herzliche Grüße Katharina Dölling

Halllo,

ich persönlch finde es super wenn man Hunde aus dem ausland adoptiert,als sich hier in Deutschland einen Hund zu suchen.Ein Risiko ist es natürlich immer wenn man den Hundselbst nicht kennt,bei sehr guten Organisationen kann man sich aber in der Regel darauf verlassen das die Angaben stimmen und man somit auch einen entsprechende passenden Hund bekommt.Auch bei Hunden welche man kennt kann man sich täuschen oder sich das verhältnis plötzlich verschlechtern durch irgendeine erfahrung etc.Daher denke ich können sie den Hund aus Portugal durchaus zu sich nehmen

Beste Grüße und alles Gute

corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo Frau Morasch, vielen Dank für Ihre Antwort. Ich war recht überrascht, dass sie so positiv ausfiel. Die zwei anderen Hunde, die ich hier in Tierheimen gesehen habe, sind ja auch aus dem Auslandstierschutz, aus Rumänien.. Und sie haben natürlich recht, dass man diese Tiere auch noch nicht wirklich kennt von wenigen malen Gassigang. Allerdings hat man ja ein Gefühl dafür, welches Wesen der Hund hat, ob er eher ruhig, ängstlich, aktiv, wilder ist etc. Wahrscheinlich ist es bei mir eher auch Angst vor der Entscheidung, die eben auch beinhaltet, dass man zwei Tiere, die man sofort sympathisch fand, nicht nimmt. Bei der 6jährigen Frieda spielt auch rein, dass ich einen älteren Hund nicht gleich wieder verlieren will, wobei man das ja das nie wissen kann. Haben Sie also noch nicht überdurchschnittlich die Erfahrung gemacht, dass „unbesehene, nur beschriebene“ Hunde in der Realität weniger passen als „gesehene“? Vielen Dank ***** ***** und freundliche Grüße Katharina Dölling

Hallo,

im Gegenteil ich habe sehr oft sehr gute Erfahrungen von meinen Patientenbesitzern,welche sich Hunde ungesehen aus dem Ausland genommen haben und es eigentlich immer sehr gut gepaßt,oft besser als bei gesehenen Hunden,gerade ältere Hunde sollten eine Chance bekommen ein gutes Zuhause noch zu finden

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.