So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 18135
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Abend! Wende mich heut an Sie da ich ratlos bin.Es

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend!
Wende mich heut an Sie da ich im Moment ratlos bin.Es geht um unsere Hündin Leni,Doodle,6 Jahre,
Kastriert.
2 Probleme haben wir. Immer mal wieder Giardien,Futter wurde aud getreidefrei umgestellt.
Im Dezember 2018 Kastration und erneuter Giardienbefall welcher 2 x mit Panacur behandelt wurde.Seid einem halben JahrGiardienfrei,da ich vierteljährlich Kotprobe in ein Labor schicke.
2.Problem ist ..immer wieder gefüllte Analdrüsen.Mussten sie jetzt bereits 4 x ausdrücken lassen. Leni zeigt manchmal Schmerzen entweder beim Fressen wo sie kurzfristig vom Napf weg läuft( Schlingnapf bereits auch schon zugelegt) und unruhig wird und einfach nur raus will...aber auch manchmal tagsüber ohne ersichtlichen Grund. Ohren dann angelegt und einfach nur laufen.Blutbild alles i.o. u.a. auch Bauchspeicheldrüse.Da wir nun eine Anschlussdiät versuchen geben wir Ihr seid ca. 4 Wochen gegartes Pferdefleisch mit Möhrenpellets.( zeitweise auch Bactisel).Aus letzter Hoffnung haben wir auch eine Haaranalyse machen bei jemanden der einen Gnadenhof hat.Resultat war nun....Futterunverträglichkeit: Pferd!!!!
Bin jetzt hin und her gerissen da es doch heist man solle eine Proteinquelle suchen welches der Hund noch nie gefressen hat.
Ich hoffe Sie können mir evtl.helfen was ich nun davon zu halten habe.
Viele Grüsse
Heike

Hallo,

die Girdien müssen dringend behandelt werden und zwar sinnvoll und richtig!Da diese auch Übelkeit,unwohlsein etc hervorgerufen,durch wahrscheinlich immer sehr weichen Kot ,füllen sich natürlich auch die Analdrüsen immer wieder und können nicht selbst entleert werden,dazu benötigt man festen Kot,gerade wenn das Sekret auch eher feste Konsistenz besitzt.Als Futter Schonkost,kein Pferd sondern gekochtes Huhn mit gekochten Reis und körnigen frischkäse dazu Bactisel,über Monate,da ein so stark angegriffener Darm Monate benötigt,hier muss man geduld haben.Dazu Bactisel und kolloidales Silberwasser 2xtgl 2ml.Ferner unterstützend Nux vomica D6 und Okubaka D6 je 3xtgl 8-10 Globuli.Dazu die Gabe von Vitmain B-Komplex.Die Girdien sollten entweder Mit Metronidazol 2xüber je 14 Tage mit einem abstand von 4 Wochen behandelt werden oder mit Spatrix,Panacur ist leider oft unwirksam!Haben sie noch andere Tiere Katzen etc im haushalt?

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke für Ihre Nachricht.
Sicherlich missverstanden...unser Hund ist seid einem halben Jahr Giardienfrei!!! Warum meinen sie kein Pferd? Wir hatten eine zeitlang pute und Reis gegeben aber keine Besserung mit dem Verhalten.Wie gesagt wir wissen nicht ob Bauchschmerzen oder Analdrüsen.Was halten sie von einem Test der das Darmmilieu per Kotprobe untersucht? Pferdefleisch haben wir gemacht da es die Proteinquelle ist die under Hund noch nie bekommen hat.
Vg

Hallo,

in Ordnung,fakt ist die Darmflora ist angegriffen und das Mileu sicher gestört,ja sie können über eine Sammelkotprobe ein Darmprofil erstellen,lassen ,oft hilft dies jedoch nicht weiter.Ist immer noch Durchfallvorhanden,hat sie das Pferd gut vertragen und damit härteren Kot? Geben sie in jeden Fall Bactisel,Silberwasser und die Globuli,ich habe damit sehr gute erfolge

Beste Grüße

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Prima...vielen Dank...kot etwas fester...bekommt zusätzlich auch noch Heilerde.Mit dem Silberwasser werde ich es auch probieren.Dann dauerd solch eine Geschichte ja wirklich länger.

Hallo,

prima,ich drücke die Daumen und wünsche alles Gute

Ja es kann sogar bis zu einem Jahr dauern und eine gewisse Empfindlichkeit besteht häufig lebenslang

Beste Grüße

Corina Morasch