So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 17862
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Habe einen mischlingsrüden 2 Jahre aus Rumänien der mit

Diese Antwort wurde bewertet:

habe einen mischlingsrüden 2 Jahre aus Rumänien der mit einem staupetick zu mir kam,was sich am Tage bzw. wenn er konzentriert ist nicht groß beeinträchtigt,wenn er aber schläft der Körper zuckt im Tiefschlaf hat er nächtens 3 bis 5 mal Anfälle wie bei Epilepsie so das es ihn aus dem Körbchen wirft und durch jaulen bellen und sonstigen Geräuschen untermalt wird!Habe schon viel Recherche gemacht zur Staupe aber leider zu keiner Erkenntnis gekommen mein Tierarzt kann mir nicht helfen , habe eine Empfehlung von einem Neurologen für Volproat Chroms bekommen er meint das könnte helfen möchte aber nicht einfach ohne wissen dieses verabreichen !gebe ihm jetzt seit 2 Wochen CBD Öl 5% am Abend habe das gefühl er ist etwas ruhiger aber auch nicht ohne Anfälle ! Vielleicht können Sie mir ja helfen Mit freundlichen Grüßen ***

Hallo,

wie genau äußern sich die Anfälle,krampft er dabei und ist nicht ansprechbar,verlieert dabei Harn und Kot?Nur ein Krampfen wäre typisch für eine Epilepsie.Jaulen ,Bellen und Zucken ist in der Tiefschlafephase nicht ungewöhnlich für Hunde.Wurde bereits ein Blutbild erstellt? Hat er als welpe eine Staupeinfektion gehabt?

Beste Grüße

corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo ,nein das hat er nicht verliert auch kein Harn und kot,es wirft ihn sehr stark umher wo schon mal Kopf an die wand knallt ! Blutbild wurde gemacht aber nichts auffälliges gefunden ,er hat die Staupe als Welpe gehabt und hat einen nervenschaden dadurch so wurde es mir mitgeteilt

Hallo,

in Ordnung,als richtige Epilepsie welche eben durch tonisch klonische Krämpfe gekennzeichnet ist handelt es sich nicht,daher würde ich auch im Moment davon absehen ein Antiepileptikum zu verabreichen.Hypericum D6 geben sie wohl eh schon,CBD Öl können sie gerne weiterhin geben.Eine richtige Therapie welche sinnvoll wäre und Erfolg spricht gibt es so im Moment nicht.Auch würde ich keine Beruhigungsmittel geben,sie könnten pflanzliche Medikamente wie Relaxan oder Nervidine versuchen,diese haben keine Nebenwirkungen,die positive Wirkung bleibt abzuwarten,ein Versuch ist es aber sicher wert,ich drücke die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.