So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 7796
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Meine Pekinesin, 9 Jahre, läuft sehr unsicher. Wackeliger

Kundenfrage

meine Pekinesin, 9 Jahre, läuft sehr unsicher. Wackeliger Gang, manchmal scheint sie unsicher was sie will, läuft in der Wohnung herum, bis sie sich wieder hinlegt. Wenn ich spazieren gehe, kann sein, dass sie umknickt, mit den Vorderläufen stolpert, aber nicht immer. Beim Spaziergang trägt sie die Rute oben, zu Hause lässt sie sie unten. Sie frisst kaum noch, nur wenn sie Fressen bekommt, wie Leckerlis (Milchdrops oder Sticks). In den letzten Tagen hab ich begonnen sie zu füttern, damit sie nicht an Gewicht verliert, da sie allgemein nie übermäßig gefressen hat. Sie scheint immer sehr müde zu sein. Der Kot ist in normaler Farbe und Größe, kein Durchfall. Sie trinkt viel und liegt gerne in die Sonne auf die Terrasse. Ihre Nase ist feucht. Ich habe sie auf meinen Bauch gelegt um zu prüfen wie der Herzschlag ist, er scheint für meine Begriffe regelmäßig und stolpert auch nicht. Ihr Gewicht ist zur Zeit 3,5 kg, was aber nicht ganz so wenig ist, ihr höchstes Gewicht war 4,5 kg. Ich gebe ihr zur Zeit püriertes Rind mit Gemüse und Kartoffeln, aber wie gesagt muss ich sie füttern. Ich püriere es, weil ein Tierarzt, bei einer Zahn OP ohne mein Einverständnis, ihr 4 Vorderzähnchen entfernt hat, es sollte nur einer sein, er meinte die daneben wackeln, also raus. Leider habe ich es nicht verhindern können, als sie erwachte waren sie bereits weg. Sie waren völlig gesund, nur weil natürlich durch die Entzündung das Zahnfleisch schwammig war, hat er sie, da sie nicht mehr ganz so fest waren entfernt, er hat nicht bedacht, dass sich das regeneriert, aber da waren sie, wie gesagt leider weg, es sind die vier Vorderzähnchen. Seit dem frisst sie keine Knochen mehr oder festeres Futter, auch kaum Trockenfutter. Deshalb püriere ich das Futter wenn ich sie füttere, damit es besser verdaut werden kann. Ja, was kann ich tun? Mich beunruhigt vor allem der unsichere Gang, dachte auch schon an Bandscheibe, aber sie scheint keine Schmerzen zu haben, dachte schon ob es Demenz ist, aber sie ist doch erst 9 Jahre, ist das möglich?

Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Hunde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 4 Monaten.

Lieber NUtzer,

ich denke am ehesten an eine beginnende, altersbedingte Arthrose- evtl. mit entzündlichen Schüben als Ursache für das Umknicken und Schwanken. Ich würde ihr reinpflanzlich Traumeeltabletten (Apotheke) geben: 3mal täglich 1ne Tablette, aufgelöst eingeben oder mit dem Futter- die Tabletten schmecken leicht süßlich.

Auch eine beginnende DEmenz ist nicht auszuschließen, deshalb würde ich ihr täglich CARSIVAN Tabletten (Internet, Tierarzt) geben, diese sind speziell für ältere Hunde und verbessern die Durchblutung in allen Zellen, besonders auch im Gehirn- i.d.R.ohne Nebenwirkungen. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht- in der Praxis und bei den eigenen Hunden, sowohl bei Lahmheiten als auch Verwirrtheit.

Ich wünsche alles GUte und baldige Besserung!

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 4 Monaten.

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.