So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 17431
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Unsere Husky Hündin, 11 Jahre, kastriert, ist plötzlich

Kundenfrage

Unsere Husky Hündin, 11 Jahre, kastriert, ist plötzlich schwach, atmet schwer, liegt nur noch, frißt nicht, trinkt und macht auf den teppich und wirkt schwach.
Sie hatte sehr unter Zeckenbissen zu leiden, die zecken haben wir wohl alle entfernt. Das Medikament Simparoca 80 mg ( 20-40kg) bekam sie vor 10 Tagen.
Sie hatte ein solches verhalten schon einmal vor 4 Wochen gezeigt.
Was können wir tun, ausser sie in Ruhe zu lassen ?
Danke für eine Antwort ***

Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Monaten.

Hallo,

sie sollten sie umgehend bei einem diensthabenden Kollegen vorstllen,ihr Zustand ist lebensbedrohlich,als Ursache kommen organische Probleme,wie der Nieren,des Herzens etc in Frage.Auch ein tumoröses Geschehen ist leider so nicht ganz ausgeschlossen.Da sie das verhalten schon einmal gezeigt hat wäre es jetzt notwendig über tierärztliche Untesuchungen insbesondere ein Blutbild,weiterführende Untersuchungen wie Ultraschall die Ursache abzuklären um dann gegebenenfalls wenn möglich gezielt behandeln zu können.Auch eine Infektionserkrankun wie borreliose odr Anaplasmose wäre denkbar ,über einen Bluttest feststellbar.leider werden auch Tabletten gegen Parasiten wie Zecken etc nicht immer sehr gut vertragen,gerade wenn bereits eine eventuelle Erkrankung vorlag zeigen sich öfter nebenwirkungen wie Magen-Darmprobleme ,Schwäche etc,auch wenn dies nicht die Ursache ist kann es ein bestehendes gesundheitliches Problem verschlimmern.Ihre hündin benötigt noch heute eine tierärztliche Behandlung um sie zu stabilisieren und ein oOrgan.-bzw Kreislaufversagen zu verhindern,insbesondere Infusionen ,etcdaher bitte nicht länger abwarten.Geben sie ihr Flüssigkeit in Form von Wasser besser einer Elektrolytlösung wie Elotrans.Ich drücke die Daumen und wünsche alles Gute

beste Grüße

Corina Morasch