So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.

Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 2814
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

unsere Border-Terrier Hündin (12 Jahre) hat seit einiger

Diese Antwort wurde bewertet:

unsere Border-Terrier Hündin (12 Jahre) hat seit einiger Zeit Magen Probleme.

Sorry, hab meine Anfrage versehentlich zu früh abgeschickt. Ist schon immer eine Schwachstelle von ihr. Futter wurde schon lange auf Getreidefrei etc umgestellt. Beim Tierarzt waren wir selbstverständlich auch, es wurden diverse Tests gemacht, alles io. Seit einigen Wochen erbricht sie einmal in der Woche (meist eher Magensäure, vor der ersten Malzeit) und hat auch Durchfall, auch Magengeräusche sind zu hören. Zwischen 13-15 Uhr verschwindet das ganze wieder und der Spuk ist vorbei, sie hat wieder Hunger, frisst seeehr gerne und ist bis zur nächsten Krise, ca eine Woche später auch fit. Nun habe ich vom Tierarzt Novalgin bekommen, soll ihr das aber nicht zu häufig geben. Wie sieht es aus mit Sabsimplex? Könnte das helfen? Oder besser Iberogast?

Guten Tag,

ich denke nicht, dass Sab simplex helfen wird, da es sich ja nicht hauptsächlich um Blähungen handelt.

Besser wäre Nux vomica D6, 3-4 x 1 Tabl. tgl., rezeptfrei aus der Apotheke.

Getreidefrei zu füttern ist gut, vielleicht sollten Sie auch einmal ein Allergiker-Futter geben.

Wurden die Blutwerte, spez. auch die Bauchspeicheldrüsenwerte kontrolliert?

Das wäere auch noch eine Möglichkeit.

FreundlicheGrüße

B.Hillenbrand

Tierärztin

Ichhoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über denButton "dem Experten antworten" für weitere Fragen zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen,würde ich mich über eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Guten Tag Frau Hillenbrand, danke für die Antwort. Zora bekommt entweder Hardys Traumhund Futter (Hühnchen, Zucchetti, Birne) oder was sie eben nicht so toll findet Royal Canin Hyperallergen. Macht aber meines Erachtens keinen Unterschied. Ab und zu mal noch ein wenig Hüttenkäse.
Die Bauchspeicheldrüsenwerte wurden auch kontrolliert, ebenfalls io.
Sehr irritierend finde ich, dass sich die Beschwerden so ziemlich auf einen Tag in der Woche beschränken.
Die Nux Vomica sollten dann nur bei Beschwerden gefüttert werden, oder immer (über einen längeren Zeitraum)?

Steht an diesem Tag immer etwas besonders an? Besuch?Hundeschule? Mehr Zeit als sonst?

Manchmal ist es auch ein psychisches Problem.

Ich würde, wenn Sie wissen, wann es Auftritt, am Tag davor schon das Nux vomica gegeben und dann mal schauen, ob es besser wird.

Und schreiben Sie einmal genau auf, was Sie Dienstags machen, an Futter und auch an Leckerlies geben.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Dass es psychisch sein könnte, haben wir auch schon gedacht, aber leider keinen Bezug feststellen können. Manchmal ist es tatsächlich dann, wenn ich noch etwas vorhabe was mich aus der Ruhe bringt, dann kommt es wieder völlig ohne ersichtlichen Grund. Evtl. könnte es aber schon sein, wenn ich etwas vor habe, oder wenn viel los war (früher war das kein Problem, könnte vielleicht mit dem Alter zusammen hängen, dass sie weniger "Aufregung" verträgt), allerdings war es jetzt dieses Wochenende so, dass Sa & So mehr los war wie sonst, Montags ein ganz normaler Tag war, und heute treten die Symptome wieder auf. Wären evtl. homöopathische Tropfen zur Stessbewältigung noch etwas??

Ja, das können Sie auf alle Fälle zusätzlich versuchen, z. B. Bachblüten, Relaxan oder Zylkene.

Im Alter sind viele Tiere weniger stressresistent.

Tierarzt-online und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.

Vielen Dank für die Auskunft, wir werden es dann mal mit Nux Volmica und einem Anti-Stress Mittel versuchen.

Und auf mehr Konstanz im Alltag achten.

Mit freundlichen Grüssen ***

Bitte gerne, und alles Gute für Ihre Kleine!

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Guten Tag Frau Hillenbrand,
ich melde mich nochmals zum bereits besprochenen Problem. Ich habe nun mit Anti-Stess Tropfen begonnen, und den Nux Volmica. Bis jetzt haben wir keine Verbesserung feststellen können.
Hab nun fleissig gegoogelt (manchmal ein Vorteil, oft ein Fluch), und bin auf Solunate (Spyralgik) gestossen...kennen Sie sich damit aus? Da gibt's diverse Nr. für entzündliche und nicht entzündliche Magenprobleme...

Ich kenne dieses Mittel nicht, wäre aber sehr vorsichtig, da es eine alkoholische Lösung ist.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Oh ja klar, dann lass ich besser die Finger davon! Vielen Dank.

Bitte, gerne!

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.

Hallo Frau Hillenbrand,

schon wieder ich...könnten Sie sich vorstellen, dass Bioresonanz etwas bringen würde bei unserem Problem? Dann bin ich noch auf ein Hanföl gestossen www.cannapet.ch, kennen Sie dieses?

Würde so alle von Zoras Beschwerden abdecken.

Mit freundlichen Grüssen ***

Guten Morgen,

war letzte Woche in Urlaub, deshalb erst jetzt eine Antwort-

Bioresonanztherapie habe ein paar meiner Patienten versucht, aber keinen Erfolg damit gehabt.

Bei Ölen muss man grundsätzlich aufpassen, da dadurch die Konsistenz des Kotes verändert werden kann und oft zu Durchfällen führt.

Auch hilft es nicht, wenn psychische Ursachen dahinter stecken. Tut mir leid.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Guten morgen,Hoffe sie hatten schöne ferien.Danke für die auskunft...in ermangelung anderer alternativen haben wir mal mit dem hanföl angefangen. Bis jetzt klappts ganz gut (soll auch bei psychischen ursachen helfen). Mal sehen.Mit freundlichen GrüssenMirjam Seger

Dann drücke ich die Daumen!