So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 17171
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Unsere Mischlingshündin, 9 Jahre, circa 20 kg hatte bereits

Kundenfrage

Unsere Mischlingshündin, 9 Jahre, circa 20 kg hatte bereits vergangenes Wochenende Durchfall, beginnend breiig, dann wässrig und immer wieder Blutbeimengungen. (So, tierärztliche Vorstellung, vermutlich Virus, Metamizol subkutan, ein Tag Null-Diät, dann Reis und Huhn und dazu eine Art „Darm-Präparat zum aufbau der Darmflora)
Leider gab es nur zwei Tage zum Ende der Woche wo eine Besserung erkennbar war. Jetzt erneut Durchfall, kein Erbrechen, Vitalwerte alle Normwertig.
Was können wir noch tun? Kann es andere Gründe haben? Wäre Tierklinik sinnvoll zur weiteren Diagnostik, oder übertrieben? Wären dies Anzeichen für etwas bestimmtes?
Eine Antwort wäre eine Große Hilfe.
Herzlichen Dank

Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Monaten.

Hallo,

hat der Hund bisher immer noch Schonkost und trat der erenute Durchfall nach Umstellung auf das normale Futter wieder auf? Es sollte in jeden Fall strikte Diätik weiter verabreicht werden,Huhn gekocht,Reis und körnigen Frischkäse.Blutbeimengungen deuten immer auf eine Darmentzündung hin,deren Ursache können Bakterien,Viren oder Parasiten sein,insbesondere Giardien und Kokzidien führen zu blutigen Durchfall.Es sollte in jeden Fall eine Kotuntersuchung erfolgen,hierbei den Kot 3 Tage sammeln und als Sammelkotprobe von einem Kollegen in ein entsprechendes Labor senden,Schnelltests in den Praxen sind meist zu ungenau.Ansonsten käme auch noch eine Pankreatitis in Frage oder ein tumoröses Geschehen,was man leider so nicht ganz ausschließen kann.Wenn sie das Futtter schon wieder umgestellt hatten war des wahrscheinlich der Auslöser und zu früh.Ich würde bis Morgen Nachmittag kein Futter geben und dann wieder die Schonkost in kleinen Portionen beginnend mit einem Eßlöffel,unterstützend dazu das aufbaupräparat für den darm wie Bactisel etc,ferner Nux vomica D6 und Okubaka d6 3xtgl 6-8 globuli und einen halben Teelöffel voll heilerde ins Futter,alles rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.Die Schonkost soalnge geben bis der Kot konstant 5-6 Tage normale Konsistenz besitzt und dann bitte langsam auf das normale Futter umstellen indem man dieses zur Schonkost erst dazu gibt und diese über 6-7 Tage langsam ausschleicht.Bessert es sich nicht trotz der Schonkost in den nächsten 3-4 Tagen dann erneute Vorstellung beim Kollegen und das Erstellen eines Kotprofils.Ich drücke die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

corina Morasch

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Ihnen und Ihrem Tier mit meiner Antwort weiterhelfen.

Über eine positive Bewertung, die Sie schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe benötigen, zögern Sie nicht weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin