So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 7795
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Unser Hund ist am 16.6.2014 geboren, am 15.10.2015 gaben wir

Diese Antwort wurde bewertet:

unser Hund ist am 16.6.2014 geboren, am 15.10.2015 gaben wir seine Schwester dazugenommen, die am 11.8.2015 geboren ist. Beide sind Chihuahuamischlinge, der Rüde wiegt ca 8kg und hatte zuerst einen Kastrationschip für 6 Monate und danach für 12 Monate bekommen, da er so zugenommen hatte, haben wir dem Weibchen eine 3 Monatsspritze geben lassen, worauf sie einen Abszess entwickelt hatte. Jetzt sind die 3 Monate vorbei und wir wollten den Rüden nächste Woche operativ kastrieren lassen, wobei wir ein sehr ungutes Gefühl haben. Eigentlich tendieren wir eher weiter zur chemischen Kastration, denken aber, dass die Chips für den 8kg Rüden zu hoch dosiert sind. Was würden Sie empfehlen?

Hallo,

ich würde unbedingt raten, Bilbo jetzt operativ kastrieren zu lassen, denn ein Chip wirkt auf Dauer doch nicht so sicher wie eine Enfernung der HOden- der Chip hat ja eine Anflutungs- und Abflutungsphase von einigen Wochen, in denen er nicht 100% wirkt. Das ist dann oft Stress für Rüden und die Hündin.

Ein Chip ist nicht unterschiedlich hoch dosiert, die Chips unterscheiden sich nur in der Laufzeit.

Da durch die fehlenden Hormone (egal ob Chip oder Kastration) oft der Grundumsatz verlangsamt wird und die Tiere dadurch auch ruhiger werden, müsste sein Futter auf ein light Futter umgestellt werden, dann nimmt er auch nicht zu.

Ich denke insgesamt, Sie brauchen kein ungutes Gefühl bei der Katration zu haben- es ist sicher das Beste für Beide!

Bester Gruß

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich bin selber Ärztin für Menschen und kann mich so schwer zur operativen Variante durchringen. Da Bilbo trotz abgelaufenen Chip nicht sexuell aktiv ist, überlege ich, ob die Sterilisation auch ein Weg wäre. Gibt es dafür Experten?

Hallo,

ja- das kann ich gut verstehen, mir geht es da ähnlich...

Wobei die Kastration beim Rüden wirklich kein großer Eingriff ist, ich würde es aber sicherheitshalber immer mit Inhalationsnarkose machen lassen.

Eine Sterilisation halte ich nicht für sehr sinnvoll, wenn eine intakte Hündin mit im Haus lebt... das ist ja immer wieder Psychostress pur für Alle.

Grundsätzlich würde ich eine OP/Narkose an einer Klinik machen lassen- hier besteht sicherlich auch die größte Erfahrung mit einer Sterilisation.

Beste GRüße

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

ich denke wirklich, es wird besser, wenn sie die Kleinen bald weggeben.

Da sie ja schon natürliche Mittel ausprobiert haben, bleibt nur ihr ein Psychopharmakon gegen Aggressionen zu geben, dies geht natürlich erst, wenn sie absolut nicht mehr saugt.

Ich habe in meiner Praxis in ähnlichen Fällen- natürlich immer mit zeitgleichem Training zur Desensibilisierung über Futter und Spiel und Managementmassnahmen- gute Erfahrung bei aggressiven Katzen gemacht.

Das Präparat heisst Fluoxetin und muss vom Tierarzt verschrieben werden.

Es ist ja sehr wichtig, dass dieser Aggressionsschub auch zeitnah unterbrochen wird- sonst ist ein Zusammenleben zu gefährlich.

Zur Zeit würde ich ihr auch nicht die ganze Wohnung zur Verfügung stellen, sondern nur unter KOntrolle.

Alle guten Wünsche

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

ch hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Ich könnte mit der Antwort absolut nichts anfangen, hatte nach Sterilisation gefragt und als Antwort bekommen,dass ich die Kleine weggeben soll?

Pardon- da ist ZUSÄTZLICH eine andere Frage falsch eingestellt worden.

Aber auf Ihre Frage hatte ich doch ausführlich geantwortet???

Der Fehler ergab sich doch auch aus der Antwort... Sie haben diese sicherlich nicht auf sich bezogen!! ??

Und die erste Antwort war doch wirklich sehr ausführlich... Fehler passierenn im Netz-oft unbemerkt! Tut mir leid.

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Die erste Antwort hat mir etwas geholfen bzgl. Der An- und Abflutung des Kastrationschips, so dass ich diese Möglichkeit ausschliessen. Bezüglich der Sterilisation war es mir doch etwas zu pauschal. Aber vielen Dank! 3 Sterne!

Hallo,

Sie können doch gerne weitere Nachfragen stellen, wenn noch Fragen Ihrerseits offen sind!

Bitte für die Bewertung auch 3 Sterne direkt anclicken, sonst ist es leider keine offizielle Bewertung- und NUR dann können wir Experten von Just answer auch bezahlt werden. Danke ***** *****!

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.