So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.

Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 2744
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Hallo. Am Sonntag morgen habe ich meinen Hund gerufen zum

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Am Sonntag morgen habe ich meinen Hund gerufen zum Gassi gehen und ihm sein Geschirr angelegt. Dann ist er ins auto gesprungen und hat gequickt, hatte Schmerzen und hat sich dann kurz zurück gezogen. Er hatte eine kleine Zerrung vor 3 Wochen. Beim Gassi gehen und spielen und in anderen Häusern ist soweit alles ok. Nur sobald wir zuhause sind verkriecht er sich nach oben. Lässt sich nicht mehr abrufen. Zum Gassi gehen muss ich ihn runterholen. Ich weiß nicht weiter. Er ist sonst immer auf Schritt und Tritt bei mir. Liegt immer neben mir auf dem Sofa. Jetzt meidet er es total runterzukommen. Der Tierarzt sagt er hat sich nicht schlimm verletzt. Höchstens gezerrt. Hat er diese Schmerzen im Auto vielleicht mit mir verknüpft und mit dem Ritual ihn zu rufen, anzuleinen und ins auto zu springen.

Guten Tag,

bekommt Ihr Hund Medikamente gegen die Zerrung?

Hat er etwas gespritzt bekommen? Wann?

Wenn Sie mir weitere Informationen geben, kann ich SIe besser beraten.

Freundliche Grüße

B. Hillenbrand

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo. Nein er bekommt nichts. Er hat auch keinerlei Anzeichen auf Schmerzen bei Rennen oder springen. Er wurde gestern geimpft und entwurmt. Ich habe das Gefühl das er mit es sehr übel nimmt das ich ihn soviel nach Verletzungen abgesucht habe. Aber trotzdem passt sein Verhalten überhaupt nicht zu ihm

Danke für Ihre Antwort.

Es gibt 2 mögliche Erklärungen dafür:

Es kann sein, dass ein Hund nach einer Impfung 1-2 Tage etwas ruhiger ist und sich auch zurückzieht.

Das sollte dann aber bis Samstag dann wieder vergessen sein.

Das Aufquietschen beim Springen tritt meist nach einer falschen Bewegung auf, wobei sich der Hund den Rücken/die Bandscheibe gestaucht hat. Danach, da er nicht versteht, woher die plötzlichen Schmerzen gekommen sind, sind manche Hunde etwas verstört.

Wichtig ist es in diesem Fall, den Hund für ein paar Tage ruhig zu halten uind nicht zum Rennen oder Toben aufzufordern. Das Problem tritt nur bei bestimmten Bewegungen auf, also ist er durchaus die meiste Zeit schmerzfrei, aber sollte sich wirklich schonen.

Dazu kann es helfen, ihm Traumeel-Tabl., rezeptfrei aus der Apotheke, 3 x 1 Tabl. tgl. zu geben für 5 Tage. Dies hilft übrigens auch bei Impfreaktionen.

Ich glaube nicht, dass er Ihnen böse ist. Aber wenn dies der Fall ist, können Sie ihm helfen, z. B: mit Bachblüten, rezeptfrei aus der Apotheke, 4 x tgl. 4 Tropfen. Dadurch kann er bei psychischem Stress entspannen.

Auch noch wichtig: egal, was die Ursache ist, verhalten Sie sich dem Hund gegenüber ganz normal, also nicht vermehrt Aufmerksamkeit schenken oder Belohnungen geben. Das hört sich zwar jetzt komisch an, aber Hunde geniessen oft diese zusätzliche Aufmerksamkeit und tun alles, damit dies so bleibt.

FreundlicheGrüße

B.Hillenbrand

Tierärztin

Ichhoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über denButton "dem Experten antworten" für weitere Fragen zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen,würde ich mich über eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Tierarzt-online und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für die Tipps. Was mir noch aufgefallen ist, ist das er plötzlich Angst vor dem Wohnzimmer hat. Er guckt als ob da jemand ist. Wir waren immer zusammen im Wohnzimmer. Diesen Raum meidet er jetzt absolut. Hab jetzt den Raum mit febeeze eingesprüht falls jemand einen Geruch eingeschleppt hat.

In der Wohnung können Sie dem Hund auch mit sog. Pheromon-Steckern helfen. Diese verströmen ein Wohlfühl- und Entspannungspheromon, gibt es als Spray oder auch für die Steckdose, z. B: Adaptil.

Das hat bei Angstproblemen wirklich sehr gute Wirkung.

Sie können es von Ihrem Tierarzt oder auch über das Internet bestellen.