So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.

Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 2786
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Leider ist mein über alles geliebter Cairn-Terrier im alter

Diese Antwort wurde bewertet:

Leider ist mein über alles geliebter Cairn-Terrier im alter von fast 15 Jahren verstorben.
Er war eigentlich noch sehr fit für sein Alter. Vorgestern ist Er an der Entfernung der verdickten Hoden und 3 Zähnen die entfernt wurde in Vollnarkose operiert worden.
Nach OP ging es dem Hund sehr schlecht. Er war zu hause hatte mehrfach erbrochen und fing an zu schreien. Wir fuhren zurück in die Tierklinik, dort behielt man ihm gab ihm Schmerzmittel und eine Infusion. Wir sollten IHn um 19.00/h wieder abholen. Um 15.15/h der Anruf man hätte alles versucht der Hund sei Ihnen unter den Händen verstorben.
Wie kann denn so etwas passieren.
Er war mein Lebensbegleiter, überall dabei, ich kann es nicht verstehn??
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Guten Morgen,

zuerst einmal tut es mir wirklich sehr leid, dass Sie Ihren treuen Lebensbegleiter verloren haben.

Das ist jetzt eine schwierige Zeit für Sie und Sie brauchen viel Kraft.

Aber so, wie Sie es beschrieben haben, scheint die Ursache ein allgem. Kreislaufversagen, ggf ausgelöst durch eine Embolie gehandelt zu haben.

Leider ist dies eine Komplikation, die, wenn auch sehr selten, aber doch vorkommen kann. Gerade nach Zahn-Operationen, bei welchen die nZähne schon vorher nicht mehr in Ordnung waren.

Aber es war trotzdem wichtig, es so machen zu lassen.

Die Alternative für Ihren Hund wäre nicht schön gewesen. Sein Leben lang mit Zahnschmerzen herumzulaufen ist sehr schlimm, wie wir ja von uns selbst wissen.

Auch ein Hoden, der evtl. schon entzündet war oder, wenn es ein Tumor war, gestreut haben kann, ist schmerzhaft.

Ohne Operation hätte Ihr Hund wahrscheinlich keine Lebensqualität gehabt.

Deshalb war die Entscheidung für die Operation richtig.

Ich bin auch sicher, dass in der Klinik alles gemacht wurde, was man tun kann, aber irgendwann können die Organe eines älteren Tieres nicht mehr.

Da von der Beschreibung her ein Thrombus eine Rolle gespielt haben könnte, ist die Prognose immer sehr schlecht.

Das Schreien kann eine Schmerzreaktion gewesen sein, obwohl ich vermute, Dass Ihr Hund nach der Op unter Schmerzmitteln stand, oft ist es aber auch eine unbewußte Reaktion, wenn das Gehirn gestört ist und er merkt garnicht richt, was er macht oder ist einfach unsicher.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie die Kraft finden, die kommende, schwere Zeit zu überwinden.

FreundlicheGrüße

B.Hillenbrand

Tierärztin

Ichhoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über denButton "dem Experten antworten" für weitere Fragen zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen,würde ich mich über eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Danke für die ausführliche und sehr freundliche Antwort.Mir ist noch eingefallen, das die Ärztin sagte, Sie musste Narkosemittel nachspritzen, weil Sie meinte es blute bei den Hoden, war aber dann wohl nur ein harmloses Äderchen. Kann es sein das diese Menge an Narkosemittel dem Hund den todesstoss gegeben hat?

Nein, das kann ich mir nicht vorstellen.

Die Dosierung ist gewichtsabhängig und eine Embolie kann unabhängig von der Menge des Narkosemittels auftreten und leider nicht wirklich zu verhindern.

Tierarzt-online und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Habe Ihnen die beste Bewertung gegeben für schnelle, liebevolle und kompetente Beratung :-)) Vielen Dank!

Danke für die sehr gute Bewertung.

Ihnen gleichfalls alles Gute!