So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16994
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Deutscher Drahthaar 35 kg. hat Lymphdrüsenkrebs, wird

Diese Antwort wurde bewertet:

Deutscher Drahthaar 35 kg. hat Lymphdrüsenkrebs, wird morgens und abends mit 30mg Kortison behandelt. Knoten jetzt weich aber vorhanden. Muss unwahrscheinlich viel trinken und pinkeln, sehr viel Hunger, von Durchfall über normal Kot, Hinterläufe werden schwächer, jetzt fühlt er sich permanent unwohl hechelt kommt kaum zur Ruhe. Was soll ich machen ? ***

Hallo,

dies sind leider die Nebenwirkungen des Cortisons.Ich würde in jeden Falleinen Magenschoner wie Omeprazol dazuzugeben und injeden fall die Dosis des Cortisons etwas langsam verringern.Es ist in solch einem Fall immer sehr schwierig,entweder wird er an den nebenwirkungen der sehr hohen Cortisondosis sterben oder an dem tumorösen Geschehen,ich würde daher versuchen die Dosis zuminderst etwas zu reduzieren.Als Futter würde ich ein elchtverdauliches Nassfutter geben z.B. Hills canine i/d oder auch a/d welches sehr leicht verdaulich ist.Dazu ein Prparat welches die Darmflora unterstützt wie Bactisel,unterstützend kann man Nux vomica D6 und Okubaka D6 3xtgl 8-10 Globuli geben.Für das tumoröse Geschehen Lymphomosot,sowie Coenzyme,Ubichinon und Parabenzochinon dies 3x wöchentlich,als sukutne injektion,beim Tierarzt oder Internet erhältlich,firma Heels.Ferner Vitamin B dazugeben unterstützt die Aufnahme der Nährstoffe aus dem Darm und das Immunsystem.Wie gesagt das Cortison sollte zuminderst etwas reduziert werden,da diese hohe Dosis nicht lange vom Körper vertragen wird und es zu Leber-bzw Nierenversagen kommt.Ich drücke die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.