So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 17435
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein Hund hat Probleme beim Autofahren. Reinspringen ins

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Hund hat Probleme beim Autofahren. Reinspringen ins Auto ist für ihn ok., aber sobald er im Auto ist, fängt er an zu fiepen. Er sitzt auf der Rücksitzbank und ist angeschnallt. Er versucht zu uns nach vorne zu kommen und da es nicht gelingt, fängt er an zu fiepen. Wenn wir längere Zeit unterwegs sind, also ca. 4 Stunden, dann fängt er ca. nach 3 Stunden an zu hecheln und bekommt kaum noch Luft. Wir haben schon Tropfen vom Tierarzt ausprobiert, aber das funktionierte leider nicht richtig. Wir wissen nicht, ob es sich hierbei um Angst, Panik oder etwas anderes handelt. Wir möchten gern etwas haben, was ihn total entspannt.

Mein Hund ist ein Mops und 7 Jahre alt und wiegt 8,5 Kilo.

Hallo,

es würden hier nur Beruhigungsmittel ,Sedativer helfen,welche man aber nicht ständig verabreichen kann,nur für längere fahren.Es wäre daher ratsam dies erzieherisch anzugehen.Zunächst wäre es ratsam ihn hinten in eine Hundebox zu transportieren,dies bringt für viele Hunde mehr Sicherheit,dies muss allerdings schon Zuhause mit der Box trainiert werden .anfangs nur kurze Strecken fahren dort aussteigen und spazierengehen,dies dann langsam immer mehr ausdehnen,anderes wird es bei ihrem Hund nicht gehen,eventuell lassen sie isch hierbei von einem erfahrenen Hundetrainer helfen.Nur Medikamente zu geben ist keine Lösung,pfanzliche helfen hier alleine nicht und wirkliche Beruhigungsmittel kann man nicht ständig geben.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
ok, danke

Hallo,

bitte sehr gerne

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.