So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 7795
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo liebe Tierärztinnen und Tierärzte, wir haben einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo liebe Tierärztinnen und Tierärzte,
wir haben einen alten Labrador (kastrierter Rüde, 14 Jahre, 38,5kg) und sind etwas verzweifelt. Unser Mason ist soweit für sein Alter noch gut drauf, zwar etwas wackelig auf den Hinterbeinen aber im Kopf noch total fit.
Er bekommt folgende Medikamente:
- Leventa morgens 0,8
- Fortekor (bis vor 1 Woche Banacep) 10mg morgens und 2,5mg abends
- Rimadyl (bis vor 1 Woche Carprotab) das Carprotab morgens und abends 50mg, das Rimaldyl jetzt morgens 150mg
- Dimazon (bis vor einer Woche Furotab) morgens und abends 20mg
- Novalgin für 5 Tage zum entkrampfen 3 x 1500mg
Das Leventa bekommt er morgens ca. 1,5 Stunden nach dem Essen. Am Besten soll Leventa ja wirken, wenn es 2-3 Stunden vor dem Essen gegeben wird, aber das ist auf die Dauer nicht möglich.
Unser Problem ist, dass Mason jede Nacht zwischen 3 und 3:30 Uhr aufwacht und schmatzt und dann unruhig durch die Wohnung läuft. Wir können ab da dann auch nicht mehr schlafen und sind jetzt nach fast einem Monat ziemlich fertig. Der TA geht von Schmerzen aus, darum auch Novalgin und die Umstellung und Erhöhung auf Rimaldyn. Leider ändert das an dem Zustand gar nichts. Da er sich morgens dann nach der Leventa Gabe beruhigt geht unser Verdacht stark in Richtung Schilddrüsen T4 Wert.
Wir lesen immer nur das Leventa einmalig gegeben werden soll, würden aber eine zweimalige Gabe testen wollen und uns hier mal rückversichern, ob man das so ohne Weiteres machen kann. Und wie man da am Besten vorgeht. Oder wäre es besser mal gegen 19 Uhr den T4 Wert bestimmen zu lassen um zu schaun wie hoch/niedrig dieser ist?
LG von den zwei übermüdeten Hundeeltern,
Christian & Simone

Hallo,

ich denke nicht, dass das Wandern und Schmatzen mit dem T4 WErt zusammenhängt, aber Sie könnten die Tabletten zur Nacht geben, dann ist der Magen ja auch leer.

Das Schmatzen und die Unruhe ist eher ein Zeichen von Übelkeit- oft hervorgerufen durch die Schmerzmittel. Dadurch kommt zu einer leichten Übersäurung im Magen mit leichter Gastritis. Ich würde raten, ihm vorrübergehend einen Säureblocker zu geben: Ranitidin oder Cimetidin (muss verschrieben werden), am besten abends, dann sollte um 3h Ruhe sein.

Auch Heilerde hilft in vielen Fällen: 1 Teelöffel pro Tag zur letzen Mahlzeit.

Ich kenne dies Verhalten früh morgens auch von meiner 12 jährigen Hündin, die ebenfalls Carprofen und Leventa bekommt (immer abends, ca 4 Stunden nach der letzen Mahlzeit)- und mit einem Säreblocker für 10 Tage und danach weiter Heilerde jetzt fast immer duchschläft.

Viel Erfolg

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Hallo Frau Dr. Wörner-Lange,vielen Dank für die schnelle Antwort.Ich hatte oben noch vergessen zu erwähnen, dass Mason abends 10mg Pantoprazol bekommt. Er bekommt auch mehrere kleine Mahlzeiten. Wenn er morgens schmatzt und rumläuft bekommt er eingeweichtes Trockenfutter mit etwas Futter Zellulose. Danach beruhigt er sich und schläft meistens auch wieder im Wohnzimmer ein. Heilerde haben wir auch schon probiert, diese hat Mason aber nicht so gut vertragen.Bei letzten Blutbild, wo der T4 Wert von unserem TA fälschlicherweise nach 26 Stunden nach Leventagabe durchgeführt wurde, war der Wert in einer Skala von 1,5-4,5 bei 0,64 , also deutlich zu niedrig. Daher unser Verdacht.Wenn wir die Leventagabe auf den Abend verlegen, wie sollte man denn da bei einem alten Hund vorgehen?Und ist Ranitidin / Cimetidin denn Pantoprazol vorzuziehen?LG
Christian & Simone
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
P.S. Das Schmerzmittel bekommt er erst seit einem Monat, davor ist er aber auch schon um 3 Uhr wach gewesen.

Hallo,

bei dem niedrigen T4 Wert... wurde da nicht die Dosis erhöht?? Allein an dem zeitlichen Abstand kann das eigentlich nicht leigen.

Der Werte sollte mindesten bei 1,5- besser im Bereich 2 liegen.

Pantoprazol ist in Ordnung.

Denkbar ist auch zusätzlich eine generelle Futtermittelunverträglichkeit/Intoleranz (30% aller älteren Hunde leiden schelichend darunter) - deshalb würde ich für 6 Wochen mindestens hypoallergenes Futter geben.: z.B. von Hills, Purena, Wolfsblut,Pedigree- denn auch hier könnte die Ursache für die Unruhe und das Schmatzen liegen.

Ich würde unbedingt bald eine neue T4 Bestimmung machen lassen und das Leveta abends mit einem Teelöffel Dosenfutter geben.

Bester Gruß

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Hallo Frau Dr. Wörner-Lange,die Dosis wollte unser Tierarzt erhöhen, wir sollten abends erst 0,1ml geben und dann steigern bis auf 0,8ml. Bei 0,2ml war Mason total unruhig und anders als sonst. Daher haben wir die Erhöhung in Absprache mit unserem TA abgebrochen. Er hat dann morgens 0,8ml bekommen, statt 0,7ml. Da er in letzter Zeit etwas mehr Futter bekommen hat, hätte es eh etwas angepasst werden müssen, daran hatten wir nicht gedacht. Sein Zustand hat sich dann wieder gebessert und sein Fell ist auch wieder schön geworden."Die Bestimmung des Hormonspiegels sollte 4 - 6 Stunden nach Verabreichung von Leventa® durchgeführt werden."
Quelle: http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?tak/05000000/00058128.01?inhalt_c.htmAls in einer vorherigen T4 Bestimmung , die Überprüfung 4 Stunden nach Eingabe gemacht wurde, waren die Werte bei einer Skala von 1,5-4 bei 3.3 . Daher sind wir davon ausgegangen das alles ok ist. Um sicher zu sein, werden wir aber nochmals eine Blutuntersuchung morgens 4 Stunden nach Eingabe und abends gegen 19 Uhr durchführen lassen.Vor einem Jahr haben wir auch eine Futtermittelunverträglichkeit testen lassen (Rind,Pferd und Kartoffel). Er bekommt jetzt Josera Balance für Senioren. Das Futter ist auch eiweissreduziert, da Masons Leberwerte nicht mehr so gut sind. Das hat er immer gut vertragen und der Kotabsatz ist regelmäßig und in der Konsistenz gut. Wenn es am Futter liegen sollte, müsste er dann nicht den ganzen Tag schmatzen, er bekommt das Futter ja den ganzen Tag über?LG
Christian & Simone

Hallo,

ja- so wären die Zeiten gut mit einem erneuten T4 Test- ich würde das bald machen lassen, es ist ja grundsätzlich wichtig, ihn richtig einzustellen- trotzdem glaube ich nicht, dass Unruhe und Schmatzen hier die Ursache haben.

Er Ist auch allergisch auf Pferd und Kartoffel??

Diese Futtermitteltests sind im übrigen nie wirklich sicher, leider.

Nein- denn gegen Morgen ist der Magen leer- dann zegt sich die Übelkeit am ehesten durch Schleimhautreizung/Entzündung. Ich gehe am ehesten davon aus, dass dies die Ursache ist, eben verschlechtert durch die Schmerzmittel und auch der ACE hemmer kann zu Magenproblemen führen.

Natürlich ist es auch möglich, dass die Leber die Ursache für das Schmatzen und die UNruhe ist.

Häufig gibt es ja leider nicht nur einen Grund- daher sollten soviele Ursachen wie möglich geprüft werden..

Wie gesagt:

als nächstes die T4 Werte nochmal prüfen und ich würde auch darüber nachdenken, weiter Hypoallergene Futter zu testen- Strauss und Wild z.B. mit Süßkartoffeln ( auch selbstkochen ist oft eine gute Alternative)

Evtl könntenSie auch das Rimadyl in der Dosierung vermindern: 4mg pro Kilo KGW 1mal täglich ist die übliche Dosierung. Es ist vom Wirkstoff übrigens auch Carprofen

http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?tak/05000000/00056229.03?inhalt_c.htm

Haüfig reicht meiner Erfahrung nach eine reduzierte Dosis- diese am besten Morgens.

Viele Grüße

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Hallo Frau Dr. Wörner-Lange,vielen Dank für Ihre Antworten, wir werden nächste Woche die T4 und Leberwerte nochmal checken lassen und dann weiter schaun.Eine letzte Frage noch, wir haben seit 2 Wochen abends noch eine Banacep 2,5mg gegeben, kann man die wieder weglassen oder ist das nicht so gut? Laut TA hört sich das Herz gut an.Nochmals vielen Dank ***** ***** Grüße, Christian & SimoneP.S. Bewertung kommt umgehend ;-)

Hallo,

ich würde mit Ihren Tierarzt besprechen, warum er 2 ACE Hemmer unterschiedlicher Firmen gibt, das erscheint mir nicht ganz logisch- besonders, wenn sich das Herz gut anhört.... Ich denke, ein Präparat mit diesem Wirkstoff sollte- wenn überhaupt nötig- ausreichend sein, evtl wäre ein ein weiteres/anderes Präparat mit einem anderem Wirkmechanismus in Abhängigkeit von Art und Schwere der Herzinsuffizienz sinnvoll, z.B. ein Betablocker.

Hier würde ich unbedingt einen Hundecardiologen zu Rate ziehen: Herzschall, EKG, Herzenzymbestimmung über das Blut um dann eine exakte Diagnose mit entsprechender, passender Medikation aufstellen zu können- evtl braucht er auch garkeine HErzmedikamente.

Denn so gut wie alle Herzmedikamente haben viele Nebenwirkungen, auch auf Magen und Darm.

Alle guten Wünsche!

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Herzlichen Dank, wurde jetzt eingeblendet.

Beste Grüße und alles Gute