So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 17488
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

unseren Rüden,Sultan Magyar Agra Rüde ( ungarischer

Diese Antwort wurde bewertet:

unseren Rüden,Sultan Magyar Agra Rüde ( ungarischer Hirtenhund) 46kg,68cm Schulterhöhe) habe ich vor einer Woche von der Auffangstation Lichtblick für Tiere in Obing/Bayern abgeholt.
Einen Tag später am Morgen an der Leine beim Gassi gehen hat er unmotiviert das vordere linke Bein gehoben.
Zunächst dachte ich das ein Fremdkörper ev. auch Schnee in den Ballen steckt.
Nach wenigen Minuten zu Hause wollte ich mir diese ansehen. Wollte ich, hat er nicht zugelassen und würde beißen.
Anschließend bei Futternapf Schuhe und Salben erworben, die er sich nicht anziehen ließ. Auch konnte ich die Salbe an keiner Pfote auftragen. Aggressiv beißt.
Anruf bei meiner Tierärztin Frau Dr. Ruff Erding, die von der Behandlung Abstand nahm und mich an einen Kollegen Dr. Aigner nach Taufkirchen verwies.
Dort angekommen haben 3 Personen versucht das Tier zu halten, natürlich mit Maulkorb, um die Pfoten in Augenschein zu nehmen.
Er meinte mit Salbe und Schuhen die jedes Mal vor dem Gassi gehen anzuziehen sind , kann das gut ausheilen. Nur wie sollte ich das machen, wenn er selbst nur mit 3 Leuten dieses Prozedere nachvollziehen kann. Achselzucken war im Leben noch Nie eine gute Position.
Mitbekommen habe ich: 7 Tabletten Onsior 40mg 1x täglich
UND 1 Stück Manuka Lind Spray 30ml

Nachts halten meine Familie Wache, damit er sich die Pfoten Ballen nicht aufbeißt.
Hinzu kommt die Witterung. Schnee - Eis

Ach ja: auf meine Frage ob es sich hier um eine leichte / mittlere / schwere Verletzung handelt meinte er sofort um eine Leichte.
Gefuttert wurde das Tier in der Auffangstation mit Semmeln und Kartoffeln.
Könnten Sie mir bitte einen Tip geben, wie wir die Verletzung heilen können, ohne das Tier und Mensch "gequält" werden.

Danke für Ihre Zeit meine Zeilen zu lesen ***

Hallo,

ich verstehe ihr Problem nur sehr gut,leider ist es gerade mit Hunden aus dem auslandtierschutz ,welche auch noch nicht lnge hier in Deutschalnad sind und oft schon schelchte Erfahrungen mit Menschen gemacht haben sehr schwer,da sie erst einmal sein vertrauen gewinnen müssten was aber oft Wochen und Moante benötigt,was bei einem akuten Problem aber nicht möglich ist.Da leider mehrere Ursachen in frage kommen ,angefangen von einer Allergie auf Futtermittel,auch Milben ,etc,wurde er auf reisekrankheiten negativ getestet?.Wäre es sinnvoll es zunächst mit einer Elimineirungsdiät zu versuchen ausschließlich gekochtes Wildfleisch oder Pferdefleisch geben entweder Wild oder Pferd nicht mischen und dies dann beibehalten dazu gekochte Kartoffeln einen Schuß Leinenöl und gekochte Karotten für 4-6 Wochen.Ferner würde ich ein spot on Präparat gegen sämtliche Parasiten wie Milben auf die nackenhaut auftragen ,z.B. stronghold oder Advocate,dies hält 3-4 Wochen an.Ob Onsior ausreicht ist leider auch fraglich.Üben sie mit Belohnung sollte bitte auch nur das Fleisch oder Kartoffel sein die Pfoten anzufassen in aller Ruhe,auch wenn dies dauert anders wird es nicht gehen im Gegenteil es schlimmer machen.Unterstützend können sie noch Sulfur D6 und Silicea D12 3xtgl 6-8 Globuli geben,erhalten sie rezeptfrei in der Apotheke.Sollte es mit den genannten Maßnahmen sich nicht innerhalb der nächsten 1-2 Wochen deutlich bessern müssten leider witerführende Untersuchungen wie Blutbild und Hautprobe erfolgen gegebenenfalls unter einer leichten sedierung,diese kann in Form einer Paste vor dem Tierarztbesuch von ihnen in Ruhe zuahuse verabreicht werden

Beste Grüße und alles Gute

Ich drücke die Daumen

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.

guten abend frau dr. morasch,
vielen dank für ihre sehr schnelle antwort.
unser hund ist laut angaben der tierauffangstation seit gut einem halben jahr dort. hat sämtliche untersuchungen, aber denke er ist auch dort nur mit semmeln gefüttert worden, da er eher wie ein "mastschwein" aussieht (also in meinen augen immernoch wunderrschön) ... wie ein "ungarischer windhund" ;) ...
diät ist uns klar - er frisst allerdings schlecht, aber das ist ein anderes problem.
unser hauptproblem, er hat schmerzen. und wir haben auch angst, dass er dadurch kein vertrauen zu uns aufbauen kann.

in verschiedenen foren lese ich, von verschiedenen pflastern, etc.
meine eltern sind beide über 70 und wir hatten noch nie so einen "problemhund" - obwohl alle aus dem tierheim kamen.

können sie von den bildern aus, ohne den hund gesehen zu haben, uns bestätigen, was der kollege meinte, dass es sich um eine "leichte" verletzung handelt.

würde mich freuen, wenn sie erneut antworten. klappt ja super auf dieser plattform. :-)

danke ***** *****
viele grüsse ***

Hallo,

ich kann es versuchen,schicken sie mir einfach ein Foto, hier als Anhang,ich werde es mir ansehenPflaster sind keines Falls zu empfehlen

beste Grüße

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.

puh, sie sind ja schnell :-) danke
...
die bilder hatte ich bereits bei meinem ersten chat als anhang mit dazu gegeben.
versuche es aber gerne nochmal.
vielen dank!

liebe grüsse ***

Hallo,

leider sind die Bilder nicht sehr gut um dies genauer beurteilen zu können.Die schuhe würde ich nur zum Spaziergang anziehen,da Luft an die Füße sollte,ich denke dies ist aber für sie sehr schwierig durch zuführen.Es stellt sich jedoch die frage was die Ursache für diese Entzündungen an den Pfoten ist,eventuell schnee und Salz,oder eine andere Ursache.Dies kann man so leider nicht genauer abklären.Es ist soweit dies so zu beurteilen ist aber wirklich nur eine leichte Entzündung.geben sie das Schmerzmittel und versuchen sie vertrauen aufzubauen.Die oben von mi genannten Maßnahmen können sie gerne unterstützend durchführen.bessert es sich nicht innerhlb einer woche oder verschlechtert sich dann bitte auch wenn es nicht einfach ist nochmals einen Kollegen aufsuchen,eventuell vorher die Sedierungspaste verabreichen

Beste Grüße und alles Gute

corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.

danke ***** *****ür die schnelle antwort :-)

salz kann es bei uns nicht sein, wir haben ein grosses eingezäuntes ungesalzenes grundstück. ein paradies für tiere :-)
versuchen die ursache herauszufinden, aber jetzt muss es erst mal besser werden.
ihre maßnahmen werden wir gerne mit aufnehmen, jeder tip hilft. ebenso mit der sdierungspaste, bevor wir vor ort zu einem kollegen von ihnen fahren.

besten dank vorab,
sollte ihnen noch irgendein tip einfallen, sie haben ja meine email adresse.

viele grüsse aus bayern ***

Hallo,

bitte sehr gerne,sollte es sich wie gesagt in den nächsten tagen nicht besssern oder verschlechtern dann suchen sie bitte einen Kollegen auf,denkbar wäre das der schnee und das streusalz die Ursache ist,ich drücke die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Hallo,

wichtig ist denke ich ihm das leineöl zu geben da es essentielle Fettsäuren enthält,eventuell auch ein Mineralergänzungsfutterin Betracht ziehen,ebenfalls viele grüße aus Niederbayern nach Oberbayern

Corina Morasch