So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 17297
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Ich war am Sonntag mit meinem Hund (Mischling 8 Jahre / 24,5

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich war am Sonntag mit meinem Hund (Mischling 8 Jahre / 24,5 Kilo beim Tierarzt. Er hatte seit Tagen Husten, verweigerte aber erstmals am Samstag und Sonntag sein Futter. Das Zahnfleisch und die Schleimhäute waren blass leicht bläulich. Die TÄ vermutete das er eine Blutung im Bauchraum hatte und machte ein kleines Ultraschall. Bei diesem war zu sehen, dass Flüssigkeit im Bauchraum befand, sowie der eine Leberlappen Veränderungen aufwies. Er bekam Schmerzmittel und Vitamin B Tabletten (3 Tabletten 1x täglich) sowie aller 8 Stunden 500mg Novaminsulfon.Temperatur war normal. Der Husten wurde nicht weiter untersucht/behandelt. Ich sollte am Montag wieder in die Praxis zwecks Blutabnahme und einem größerem Ultraschall. Bei dem Ultraschall wurde dann festgestellt, das es sich bei der Flüssigkeit um Wasseransammlung handelt, die aber sehr gering war und eine Entnahme nicht möglich war. Die anderen Organe waren ohne Befund. Temperatur lag nun bei 39,2. Er bekam für den Husten PulmoDrops (3x3 täglich). Dienstag dann der Anruf zwecks der Blutwerte. Leberwerte waren normal, allerdings wiesen die Werte eine Blutamnesie sowie hohe Entzündungswerte auf. Die Diagnose: Lungenentzündung. Seit Dienstag Abend bekommt er nun Antibiotikum 2x täglich 1,5 Tabletten. (Kesium 200/50 mg). Die Atmung hat sich durch das Antibiotikum wesentlich gebessert, ebenso der Husten, der nur noch vereinzelt an frischer Luft hauptsächlich auftritt. Nichts desto trotz, ist er sehr schlapp, antriebslos und verweigert bis auf kleine Mahlzeiten, dass Futter. Da ich annehme, dass die Appetitlosigkeit durch die Lungenentzündung kommt, möchte ich diese natürlich schnellstmöglich zur Heilung bringen. Gibt es eine Möglichkeit homöopathisch ihn auf den Heilungsprozess zu unterstützen, damit er wieder regelmäßiger Nahrung aufnimmt ? LG KK

Hallo,

leider kann auch die Appetitilosigkeit von den Antibiotikumtablettenherrühren.Es wäre daher eventuell ratsam diese als Injektion tgl zu verabreichen oder zuminderst weiterhin Vitamin B als Appetitanreger geben,ferner eventuell einen Magenschoner wie Omeprazol.Homöopathisch kann man Lycopodium D6 3xtgl 8-10 Stück sowie Berberis D6,als appetitanreger, Echinacea D6fürs Immunsystem und bryonia D6 für die Lunge in gleicher Dosierung verabreicht werden,alles in der Apotheke rezeptfrei erhältlich.Ich gehe davon aus das das Herz n Ordnung war? Entwässert wurde nicht?ein tumoröses Geschehen ist leider so auch nicht gänzlich auszuschließen,wurden diesbezüglich weitere Untersuchungen durchgeführt?

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
vielen Dank für Ihre Antwort. Das Herz ist in Ordnung. Ich versuche Ihn derzeit so weit es geht zu schonen und nur kurze Wege mit ihm zu laufen. Die Flüssigkeitsansammlung war sehr gering auf dem Ultraschallbildern zu sehen, so dass nicht entwässert wurde. Hinsichtlich des tumorösen Geschehen wurden noch keine weiteren Untersuchungen gemacht, da die Blutwerte eher auf eine bakterielle Infektion hinweisen, als das ggf. die Lunge betroffen ist. Der Husten hört sich wie ein "Zwingerhusten" an, der wahrscheinlich sich zu einer Lungenentzündung entwickelt hat. Vitamin B bekommt er nach wie vor. 1xtäglich. In erster Linie ist für mich jetzt wichtig, wie ich den Heilungsprozess der Lungenentzündung noch unterstützen kann, damit er wieder zu Kräften kommt. VG Katrin Körner

Hallo,

hier habe ich ihnen Echinacea und Bryonia genannt,ferner immer nur lauwarmes Wasser,besser Kamillentee geben ,ferner tgl 3xinhalieren indem man Emsersalz in einen Topf mit warmen Wasser gibt und neben den Hund stellt damit er die Dämpfe inhalieren kann,auch mit Kamille kann zusätzlich inhaliert werden für ca 15 Min.Zudem würde ich ihm lauwarme Fleischbrühe anbieten,diese wird gerne genommen und kräftigt.Ich drücke die Daumen und wünsche alles Gute,über eine positive Bewertung würde ich mich freuen,vielen Dank dafür vorab.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.