So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 7706
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Wir sind mit unserer Havaneser Hündin, knapp 2 Jahre alt.

Diese Antwort wurde bewertet:

wir sind mit unserer Havaneser Hündin, knapp 2 Jahre alt im Winterurlaub. Sie verhält sich anders.

sie hechelt ohne Grund. Also nicht beim Spaziergehen, sondern einfach so. Sie leckt sich auch viel mehr. Hauptsächlich die Pfote Das Fell der Pfote und die Zwischenräume sind ok. Sie ist gepflegt und war deswegen schon beim Tierarzt und danach beim Friseur

Hallo,

ich denke, es ist der Stress der Veränderung in ihrem Umfeld- neue Räume, neue Gerüche, neue Eindrücke. Deshalb hechelt sie und leckt sich vermehrt. Ich würde raten, ihr rein pflanzlich Rescuetropfen (Apothke, gibt es auch ohne Alkohol) zur Entspannung zu geben: 4mal täglich 5.

Sicherheitshalber bitte rektal Fieber messen 1-2 MInuten (Normaltemperatur ist 37,5-39,00)

Sollte sie über 39,00 Temperatur haben, würde ich sie tierärztlich untersuchn lassen, evtl hat sie einen beginnenden Infekt.

Wie gesagt, ich vermute eher Stress durch die Veränderungen- evtl sind auch andere Hundegerüche in der Ferienwohnung ein Auslöser.

Bester Gruß

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Das ist ein naheliegender GedAnke, ***** *****ür die Anregung, doch glaube ich das nicht. Wir sind hier zum 2. Mal, Menschen und Umgebung kennt sie. Sie ist fröhlich beim Gassi gehen, frisst normal, hat trockenen Kot. Sie hechelt zu Hause - im Appartement, wenn alles ruhig ist. Sie leckt sich nachts und hechelt nachts. Sie verkriecht sich auf ihren Platz und sucht nicht den Platz an unserer Seite. Wir waren vor 3 Wochen wegen blutiger Vorderpfoten beim Tierarzt, die Pfote wurde ausgeschmitten und gereinigt, sie bekam eine entzündungshemmende Spritzeund ein antibakterielles Shampoo. Die Pfote heilte komplett. Zudem waren wir beim Hundefriseur, alle Pfoten sind Tipp topp gepflegt. Jetzt ist eine wieder blutig. Die hat das wohl in der Nacht gemacht. Kann es sein, dass sie Schmerzen in der Pfote hat? Beim Laufen merkt man es nicht. Aber kann es sein, dass sie eine innerliche Verletzung hat?

Hallo,

ds Lecken an den Pfoten kann viele Ursachen haben, zusätzlich dient es oft dem Stressabbau-ähnlich wie Nägelkauen beim Menschen- was dann natürlich die ursächliche Erkrankung verschlimmert

Verschiedenste Erkrankungen können die Ursache sein, häufig sind Hautpilze, Milben,bakterielle Entzündungen die Ursache, dies kann schnell über ein Hautgeschabsel und Laboruntersuchung geklärt werden. Auch Schilddrüsenerkrankungen können eine Ursache sein.

Dazu ein guter,weiter führender Link:

https://www.kleintiermedizin.ch/hund/zehe/zehe4.htm

Ich würde Ihnen unbedingt raten, bald einen speziellen Dermatologen für Hunde aufzusuchen -meist an größeren Kleintierkliniken.

In vielen Fällen hilft tägliches Baden in verdünnten Kamillosankonzentrat zur Linderung vorab. (entzündungshemmend und heilend)

Jetzt im Urlaub würde ich zusätzlich Surolansalbe (juckreizstillend und entzündungshemmend) von einem Tierarzt besorgen.

Wichtig ist, dass sie nicht leckt- sonst wird es immer schlimmer- deshalb unbedingt einen Leckschutz /Hundeschuhe tragen lassen, wenn sie unbeobachtet ist sowie nachts.

Bester Gruß und baldige Besserung!

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Vielen Dank, ***** ***** das zu Hause überprüfen lassen ( Hauterkrankung) Zum Schluss noch eine Frage: eben liegt der Hund wieder entspannt auf seinen Platz und plötzlich hechelt sie andauernd. Nach ca 5 Min hört sie wieder auf. Beim Gassi gehen ist alles normal. Sollen wir den Urlaub abbrechen und einen Tierarzt in Deutschland aufsuchen? Was meinen Sie? Hört sich das Geschilderte für sie nach dringendem Handlungsbedarf an? Ich kann das selber leider nicht beurteilen. Ich merke nur, dass etwas nicht stimmt.

Guten Morgen,

wie hoch ist die Körpertemperatur?

Wie war die Nacht?

Ist sie kastriert?

Wenn nicht- wann war die letzte Läufigkeit?

Leckt sie an der Scheide?

Sin KOt und Harnabsatz normal?

Viele GRüße

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Der Hündin verhält sich unauffällig. Kot und Urin normal. Körpertemperatur kann ich nicht messen. Sie war im Mitte November zuletzt läufig. Die Pfote lässt sie inzwischen wieder in Ruhe, das Hecheln ohne Grund ist geblieben. Wir werden nächste Woche zu unserem Tierarzt gehen. Ich denke, da kann man aus der Ferne keine Diagnose stellen. Vielen Dank für ihre Bemühungen.

Gern- alles GUte!