So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 7795
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Meine 10 jährige Hündin (Bichon fries Malteser Mix) hat seit

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine 10 jährige Hündin (Bichon fries Malteser Mix) hat seit Tagen Schmerzen. War schon beim Tierarzt, er hat die Analdrüsen ausgedrückt. Es war dann kurzzeitig besser, aber nun hat sie wieder Schmerzen. Sie steht auf der Stelle oder dreht sich langsam im Kreis und hechelt ständig. Sie legt sich nicht hin. Sie reagiert nicht, wenn man sie anspricht. Habe Schmerztabletten vom Tierarzt bekommen, die helfen nach ca. Einer halben Stunde bis einer Stunde. Aber das ist ja auch nicht das gelbe vom Ei , wenn ich sie mit Tabletten voll stopfe. Auch so eins habe ich noch vergessen zu erwähnen, sie Quickt dann auf einmal für ca. 30 Sekunden plötzlich, ohne dass man sie berührt und sie lässt sich dann auch nicht anfassen.
Können Sie mir weiterhelfen?

Hallo,

ich würde unbedingt heute nochmal zum Tierarzt(evtl. eine zweite Meinung in einer KLinik)- denn Ihre Hündin hat ganz offensichtlich starke Schmerzen.

Denkbar wäre eine Rücken/Bandscheibenproblem als Ursache in ihrem Alter- hier würde eine genauere Untersuchung und ggf. röntgen weiter führen.

Auch sollte eine Blutuntersuchung gemacht werden um die Organfunktionen zu checken, auch hier könnte eine Ursache liegen.

Es muss ja erstmal eine genaue Diagnose gestellt werden- dann kann auch gezielt behandelt werden.

Auch die Analdrüsen sollte nochmal kontrolliert werden, evtl haben sie sich (wieder) entzündet- das schmerzt dann auch sehr, und sie bräuchte ein Antibiotikum/ die Drüsen müssten gespült werden.

Ich wünsche alles GUte!

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Bandscheiben- oder Rückenprobleme kann sie nicht haben, denn sie läuft mehrmals die Treppe rauf und runter - auch bei oben genannter Problematik. Die Analdrüsen wurden jetzt die letzten 2 Wochen ausgedrückt. Bei der 2. Wiederholung kam aus der linken nur noch ganz wenig. Ich gehen im 10wöchigem Rythmus um sie ausdrücken zu lassen. dabei sind die Sydome identisch mit denen wie oben beschrieben. Also der Tierarzt weis sich auch nicht zu helfen, außer die oben genannten Untersuchungen durchführen zu lassen (Röngten und Blutuntersuchung). Ich dachte Sie haben auf die schnellen noch eine andere Idee, was es sein könnte?!?

Hallo,

leider habe ich Praxis - deshalb keine Telefonische Beratung zur Zeit.

Um eine Ursache zu finden für ihre Schmerzen hilft leider wirklich nur eine erneute Untersuchung der Analdrüsen- auch wenn alles Sekret ausgedrückt wurde kann die Drüse stark entzündet sein und die genannten Symptome hervorrufen.

Grundsätzlich ist es bei alten Tieren eine Geriatrie- Blutscheck 1mak jährlich unbedingt zu empfehlen, gerade auch in der jetzigen Problematik.

Bester Gruß

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.