So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 17011
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein Welpe ist mir beim Spielen mit dem Kopf oder seiner

Kundenfrage

Mein Welpe ist mir beim Spielen mit dem Kopf oder seiner Schnauze ans Kinn gestoße

habe jetzt große Angst das er sich etwas am Kopf getan hat! Hab ihm danach ins Maul geschaut wegen den Zähnen, dabei hat er auf den Boden gepisselt. Und jetzt verkriecht er sich sobald ich in den Raum komm, oder rennt weg vor mir! Warum macht er das jetzt, hatt er noch nie gemacht!

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Monaten.

Hallo,

weil ihr von ihnen Angst hat,er verbindet den Schmerz mit ihnen,sie müssen daher behutsam wieder erneut vertrauen aufbauen.Indem sie ihn mit einem Leckerli rufen und ihn sofort belohnen wenn er sich ihnen nähert.Wenn sie dies ein paar Mal durchgeführt haben wird er so langsam die Angst wieder verlieren und den kurzen Schmerz durch das Stoßen so wieder vergessen.Ich denke nicht das er sich ernsthaft verletzt hat nur fürchtet er sich im Moment ,durch ruhiges und vertrauensvolles Üben rufen mit Belohnen wenn er kommt legt sich dies meist sehr schnell wieder.Füttern sie ihn auch nur wenn er durch Zurufen kommt und stellen sie ihm dann erst die Futterschale hin so verbindet er sie dann wieder mit angenehmen Dingen wie Futter.Anschließen spielen sie mit ihm z.B. einen Ballwerfen und bringen etc.Ich wünsche alles Gute

Beste Grüße

Corina Morasch