So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 18284
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Jack-Russel-Terrier-Hündin hat Blut ausgeschieden

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Jack-Russel-Terrier-Hündin hat heute Abend schon ca. 7-8 mal Blut ausgeschieden, größere Mengen. Trinkt viel, bricht aber alles wieder aus. Hat furchtbar Bauchweh und zittert. Kein Fieber.
Was kann das sein? Was soll ich tun?

Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Dies kann verschiedene Ursachen haben. Zunächst müssen Sie aber dringend zum TA um den Hund zu stabilisieren? Wie ist der Stand aktuell?

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ich war heute morgen beim Nottierarzt.
Sie hat 3 Spritzen bekommen: Buscopan, Antibiose, etwas gegen die Blutungen.
Es geht ihr jetzt etwas besser. Sie hat bis jetzt kein Blut mehr ausgeschieden, bricht hin und wieder noch Wasser aus, trinkt auch. Ist aber auch etwas weniger. Sie ist aber noch sehr schwach und zittert auch immer mal wieder. Manchmal steht sie auf (trinkt dann) geht aber sehr klemmig.
Wenn es bis heute nachmittag nicht deutlich besser ist, soll ich wieder kommen.
Welche verschiedenen Ursachen könnten es denn sein?
Ich denke da an Darmparasiten, darmentzündung oder Gift?!
Gruß
Simone Müller

Hallo,

ja es könnten voiele Darmparasiten vorhanden gewesen sein oder sie hat die Tablette nicht vertragen,welches Mittel wurde verabreicht?Wenn sie bis heute Nachmittag weiter erbricht benötigt sie Infusionen um nicht auszutrocknen und ein Kreislaufversagen zu bekommen.generell würde ich dem Hund kein Wasser in den nächsten 4-6 Std zum trinken anbieten da er nur erbrochen wird und das Tier schwächt.geben sie nach 4-6stds lauwarmen Schwarztee nur schgluckweise,nicht zuviel trinken lassen da es dann immer erbrochen wird und nur lauwarm ,auch wasser,kein Futter weiterhin.Ich drücke die daumen.

beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ok, danke!
Das Mittel heißt Drontal.

Hallo,

in Ordnung wird in der Regel gut vertragen,möglicherweise waren doch viele Darmparasiten vorhanden.Futter erst ab morgen wenn er nicht mehr erbricht und dannSchonkost selbstgekochtes Huhn mit gekochten Reis und körnigen Frischkäse in kleinen Portionen,beginnend mit einem Eßlöffel.Unterstützend können sie ihm MCP-tropfen gegen das Erbrechen geben 2xtgl 3-4 Tropfen,sollten sie diese im Hause haben.Wasser erst einmal wegstellen und in 3-4 Std lauwarmen Schwarztee oder kamillentee versuchen aber nur schluckweise alle stunde verträgt er diesen so weitermachen wenn nicht bitte dann erneut zum Kollegen,ich drücke die Daumen und wünsche alles Gute

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Danke!!!

Hallo,

bitte sehr gerne,über eine positive Bewertung ihrerseits würde ich mich freuen,vielen Dankdafür vorab.Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.