So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

mein shi tzu krazt sich die pfoten vorne und hinten habe keinerlei

Diese Antwort wurde bewertet:

mein shi tzu krazt sich die pfoten vorne und hinten habe keinerlei rötung bzw etwas
gesehen sprühe ihm dann bay o pet hautspray kurze linderung
was kann ich noch tun um linderung zu haben.
Hallo,

mögliche Ursache sind noch nicht sichtbare Ballenveränderungen (z.B. winzige Risse , durch die Bakterien eingedrungen sind), durch :
- Schnee und Salz draußen, Temperaturwechsel drinnen / draußen;

- Durchblutungsstörung der Beine (und damit schlechtere Versorgung). Fühlen sich die stärker betroffenen Pfoten kühler an?
- Mineralienmangel oder ein organisches Problem (Blutuntersuchung, Geriatrisches Profil )

-- Infektion mit Pilzen (oft schuppig) oder Bakterien (oft "stinkend")

Unterstützend könnten folgende Maßnahmen helfen:
- Falls Bakterien/Pilze nachgewiesen: Panolog (Novartis)
- Vulnoplantsalbe 3x tgl (plantavet, enthält u.a. Calendula, Johanniskraut und Kamille sowie Lebertran), damit habe ich sehr gute Erfahrungen!
- Ballistol oder Zink-Lebertransalbe

-Biotin und Vitamin B-haltiges Vitaminpräparat (z.B. VMP-Tabletten, Pfizer)
- essentielle Fettsäuren (z.B. Viacutan, Boehringer, Tierarzt) geben.
- ausgewogenes (auf evtl. mit Blutuntersuchung festgestellte Organveränderungen abgestimmtes) Futter

Hundeschuhe anziehen an die Pfote(n), die besonders arg betroffen sind. Nach dem Spazierengehen Pfoten gut reinigen.


Auch Hautparasiten sind sind eine wahrscheinliche Ursache.(v.a. Herbstgrasmilben, manchmal als orangene Punkte sichtbar, ,Diagnose durch Hautgeschabsel (mikroskopische Untersuchung von ein wenig mit Skalpell abgeschabter oberer Hautschicht, an Pfoten oft schwierig) oder "diagnostische Therapie" z. B. mit stronghold (pfizer) oder advocate (Bayer), wirken gegen Milben

Zunächst würde ich empfehlen, auf Herbstgrasmilben zu untersuchen (bei starkem Befall sieht man manchmal kleine orangene Punkte) bzw. antiparasitär z.B. mit stronghold zu behandeln

Falls damit kein Erfolg: Abstrich auf Bakterien und Pilze . Wäre am Besten mit Resistenztest, um die Erkrankung evtl. "von innen" her behandeln zu können.
Ansonsten könnte man auch Panolg (wirkt gegen Bakterien und Pilzinfektion und enthält Cortison gegen den Juckreiz) auftragen. Falls Sie eine Antibiotika-Kortison_kombination (z.B. Hydrocortisel, Panolog, Surolan oder auch eine entsprechende Augensalbe) im Haus hätten, könnten Sie diese auftragen (ist verschreivbungspflichtig).
Falls nicht vorhanden könnten Sie eine Linderung mit verdünnter Kamillosanlösung (Bad, Komprsessen) erreichen. Auch Calendulatinktur wäre möglich.
Als Leckschutz einen Halskragen oder -ring anziehen oder Söckchen/Hundeschuhe an die Pfoten machen.

Zur Unterstützung des Hautstoffwechsels außerdem ein Vitamin B-haltiges Vitaminpräparat (z.B. VMP-Tabletten, Pfizer) für 4 Wochen sowie essentielle Fettsäuren (z.B. Viacutan, Boehringer, Tierarzt) geben.
Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße XXXXX XXXXX

Udo Kind
Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.