So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Mein Hund ein Bernersennen hat seit geraumer Zeit in der Nacht

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Hund ein Bernersennen hat seit geraumer Zeit in der Nacht ein aufstoßen und dann patscht er wie verrückt oder schleckt ganz doll an den Pfoten danach steht er auf und legt sich wieder hin dann schläft er wieder aber nach geraumer Zeit geht das wieder von vorn los und es ist meistens nur nachts sei trockenfutter frist er fast gar nicht mehr aber gemüse und nudeln sowie büchse nimmt er also nur was ihm schmeckt trockenfutter obesity management
Hallo,

Ihr Hund könnte eine Gastritis (Magenentzündung) oder eine Verschlussstörung des Mageneingangs haben.
Ich würde Ihnen empfehlen eine Gastroskopie sowie einen Ultraschall machen zu lassen, außerdem evtl. eine Blutuntersuchung (Geriatrieprofil).

Möglich wären als Ursache
- Störungen am Magenein- oder ausgang
- Schäden an der Speiseröhre oder im tiefen Rachenbereich
- insbesondere falls Blähungen: Störung der physiologischen Darmflora

Oft wird ein Säureblocker gegegeben (Cimetidin, Ranitidin; Omeprazol, vom Tierarzt)

Außerdem wäre die Gabe von Ulcogant sehr sinnvoll (schützt die Schleimhaut und wirkt gegen Übersäuerung, ist aber verschreibungspflichtig, gibt´s beim Tierarzt)

Gegen direkten Brechreiz könnten Sie Paspertin (Metoclopramid-) Tropfen (1 Tropfen pro kg, 0,3 mg/kg) bis zu 3x täglich geben, dann aber bitte baldmögliche Untersuchung

Bieten Sie bitte eine Wärmflasche an (wirkt beruhigend auf Magen-Darm)

Hilfreich wäre unterstützend evtl. die Gabe eines Probiotikums (z.B. Bactisel, humanmedizinisch: Perenterol 50mg-Kapsel 2-3x tgl) zur Untersützung der physiologischen Darmflora, außerdem 1 Teelöffel Heilerde pro Tag.

Diät (gut ist oft Huhn, Reis und Hüttenkäse)

Zeigt Ihr Hund auch Blähungen?
Hilfreich zum Entblähen ist das Medikament Sab-simplex 2mg/kg mehrmals täglich (aus Apotheke)


Unterstützend könnten Sie Nux vomica D6 (morgens und nachmittags) und Pulsatilla D6 (vormittags und abends) geben. (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit Spritze mit Wasser ins Maul geben), Für die Nacht Bachblüten-Rescue-Tropfen (3x täglich 4 Tropfen mit etwas Wasser) oft hilfreich.



Bieten Sie bitte eine Wärmflasche an (wirkt beruhigend auf Magen-Darm)



Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße XXXXX XXXXX

Udo Kind

PS: bin erst 18:30 wieder online
Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.