So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 17996
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein Hund wurde am Sonntag, den 23. im Dänemarkurlaub von einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Hund wurde am Sonntag, den 23. im Dänemarkurlaub von einer Kreuzotter gebissen. Der Tierarzt hat Ihm ein Gegengift,Schmerzmittel, Antibiotika in Tabl. Form mitgegeben. Am zweiten Tag war es noch nicht besser, er bekam Entwässerungsspritze iV gespritzt und Prednisolon für 5 Tage. Wir sind seit diesem Samstag wieder in Deutschland. Er hat jetzt Hunger ohne Ende und sieht allgemein ziemlich ausgemärgelt aus. Sein Allgemeinverhalten ist ansonsten aber normal. Benötigt er noch eine Nachbehandlung, oder wäre eine Aufbauspritze gut???
DANKE XXXXX XXXXX Bemühungen I. Becker

Hallo,

 

ihn stark belasten sollten sie in den nächsten 14 Tagen keines Falls,also nur ruhige spaziergänge,weclche auch nicht länger als angfangs 30-maximal 45 Minuten dauern sollten.Eine Aufbauspritze wäre in jeden Fall empfehlenswert.Es gibt auch sehr gute Ergänzungsfutter wie z.B. von Albrecht Nutrical eine Mineral,Vitamin und Nährstoffpaste,erhalten sie bweim Tierarzt.Reines Rinderfett ist nicht empfehlenswert,da es zu fettreich ist und somit Organe wie die Leber mehr belastet als hilft,zudem die Leber durch das Gift eh in Mitleidenschaft gezogen wurde.Es wäre auch empfehlenswert ein Blutbild machen zu lassen um damit die Organwerte nach der Bißverletzung zu überprüfen und gegebenenfalls dann auch gezielt behandeln zu können.Als Futter können sie frisches Fleisch mit gekochten Kartoffeln und Gemüse wie Karotten oder Zuchini geben,dazu ein Mineralfutter und sehr gut einen Schuß Rapsöl,dies enthält essentielle Fettsäuren welche den Stoffwechsel unterstützen.Hömopathisch können sie ihm zur Uterstützung des Leberstoffwechselns z.B. Flor di Piedra D6 Globuli 3xtgl 8-10 Stück,erhältlich rezeptfrei in der Apotheke geben.Wie gesagt ich würde ihnen raten ihn aber in jeden Fall bei ihrem Tierazt vorzustellen und auch eine Blutuntersuchung machen sowie Aufbauspritze geben zu lassen und ihn die nächsten 14 Tage ganz langsam wieder vermehrt aufzubauen.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.