So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12821
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo, guten Abend wir haben einen Yokshir terrier in Pflege.

Beantwortete Frage:

Hallo, guten Abend
wir haben einen Yokshir terrier in Pflege. Der zu Zeit ganz extrem stinkt. Was kann ich dagegen tun? Kann ich ohne weiteres ihn abduschen oder ist das ein Problem.
Im vorraus vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort.
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 8 Jahren.

Hallo,

 

ich vermute bei dem Pflegehund stinkt die Haut (?) Andere Möglichkeiten wären z.B. das Maul (z.B. durch schlechte Zähne, Zahnstein) oder der After (Analdrüsenentzündung)

 

Folgende Ursachen führen zu vermehrtem unangenehmem Hautgeruch

- bakterielle Fehlbesiedelung der Haut (manchmal Antibiose erforderlich), bitte den Hund nicht in stehenden Gewässern baden lassen (sind mit Bakterien belastet, diese vermehren sich dann auf der warmen fellbedeckten Haut und es stinkt), falls das Fell verfilzt ist, müßte es geschnitten werden (Hundefriseur)

-Hautpilz (Abstrich, oft auch Malassezien)

- (Futtermittel-)allergie,

- Stoffwechsel- oder Organkrankheiten (meist entsprechende weitere Symptome z.B. erhöhter Durst bei Zucker oder Nierenerkrankung), evtl. Blutuntersuchung machen lassen, dann bitte unbedingt auch Schilddrüse (Unterfunktion) mitkontrollieren,

 

Folgende Maßnahmen können oft helfen:

Shampoonieren der Haut mit veterinärmedizinischen Shampoos

--Malacep-Shampoo (cp-pharma), falls ein Hefepilzbefall (Malassezien, Tierarzt fragen) vorliegt

--ansonsten z.B. Milchsäureshampoos, Clorexyderm-Shampoo (ani-medica), stark reinigend, bakterienreduzierend, falls sehr stinkend: Peroxyderm-Shampoo

-Homöopathisch könnte man den Hautstoffwechsel durch die Gabe von 2x tgl. Hepar sulfuris D6 unterstützen, für 5 Tage geben. Mittelfristig wäre auch die Gabe des homöopathischen Konstitutionsmittels sinnvoll (z.B. oft Calcium carbonicum) .

-Zur Unterstützung des Hautstoffwechsels außerdem ein Vitamin B-haltiges Vitaminpräparat (z.B.Vitamin-B-Komplex ratiopharm, etwa 1 Kapsel pro Tag für 15 kg Körpergewicht) für 4 Wochen

- essentielle Fettsäuren (zur Hälfte tierischen und pflanzlichen Ursprungs, z.B. Viacutan, Boehringer, Tierarzt) .

 

Anleitung zum Baden finden Sie hier:

http://www.royal-canin.de/hund/welpenwelt/hundewelpen/saisonale-tipps/hunde-baden.html

 

http://www.welpen.de/service/redaktion/hunde-baden.htm

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.