So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 7098
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo! Mein Kater ist dieses Jahr an Leukose erkrannt, bzw

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo! Mein Kater ist dieses Jahr an Leukose erkrannt, bzw die Krankheit ist Ausgebrochen. Jetzt ist beim letzten Check Up aufgefallen das der Tierazt eine falsche Impfung gegeben hat. Er hat anstatt der "Standard" Katzenschnupfenimpfung eine Leukoseimpfung gegeben im März. Eine Leukose Impfung kann bei bereits positiven Katzen einen Ausbruch hervorrufen. die Tierarzt Rechnung betragen ca 1.400 EURO und sie steigen, außerdem ist eine Katze nach Ausbruch nicht heilbar. Kann ich dagegen Vorgehen und wenn ja, wie?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihre Anfrage bearbeite.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (BLS), LL.B. (UNISA)
- Rechtsanwalt -

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Wenn der Tierarzt Ihrer Katze eine falsche Impfung gegeben hat, so können Sie zunächst einmal das Geld, das Sie für die fehlerhafte Impfung gezahlt haben, von dem Tierarzt erstattet verlangen. Rechtsgrundlage sind die §§ 323 Abs. 1, 326 Abs. 5 BGB.

Die Tierarztkosten, die Sie für die Behandlung der Katze infolge der Leukose-Erkrankung aufwenden müssen, können Sie im Wege eines Schadensersatzanspruches von dem Tierarzt verlangen. Dies setzt voraus, dass der Tierarzt durch seine fehlerhafte Behandlung schuldhaft die Ursache für die Behandlungskosten gesetzt hat. Mit anderen Worten haftet der Tierarzt für die weiteren Behandlungskosten, wenn der Tierarzt durch die Fehlbehandlung die Kosten vorsätzlich oder fahrlässig verursacht hat.

Sie können Ihre Ansprüche gegenüber dem Tierarzt schriftlich geltend machen und ihm eine Frist von zwei Wochen für die Erfüllung Ihrer Ansprüche setzen. Falls der Tierarzt trotz Fristsetzung nicht zahlt, können Sie einen Anwalt beauftragen, der Ihre Ansprüche geltend macht. Die erforderlichen Anwaltskosten können Sie von dem Tierarzt gemäß §§ 280, 286 BGB ersetzt verlangen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Auskunft behilflich sein.
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Strafrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Kann ich eine zusätzliche Entschädigung fordern? Da es die Lebensqualität meines Tieres und auch Lebensdauer beschränkt hat und monatliche Check ups und Medikamente erforderlich sind ?

Sie können Schadensersatzansprüche geltend machen in Höhe des finanziellen Schadens, der Ihnen tatsächlich und nachweisbar entstanden ist. Für Tierleiden gibt es indes keine Entschädigung.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Nochmal zu dem oben genannten Sachverhalt. Ich habe nun alle Rechnungen zusammen und habe gesehen das die fehlerhafte Impfung wissentlich "vertuscht" wurde. Auf der Rechnung steht nämlich die Impfung die eigentlich vorgenommen werden sollte, nicht die, die im Impfausweiß steht. Ändert das was an den Ansprüchen? Soll ich das im Schadensersatz Antrag erwähnen?

Dies ändert an den Ansprüchen nichts. Sie können dennoch die hiesigen Ansprüche geltend machen.