So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 19925
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Schönen guten Tag..Mir ist das sehr peinlich! Meine

Diese Antwort wurde bewertet:

Schönen guten Tag..Mir ist das sehr peinlich!
Meine ehemalige Freundin hat gegen mich eine Anzeige gemacht wegen angeblichen Betrug.
Ich hätte sie angeblich aus Gründen von einer Lüge zu mir nach Thüringen gelockt sie kam aus Bayern.
Sie hätte E Mail die beweisen das ich ihr Geld entlockt bzw Erpresst hätte.
Sie hat 2 und ein halbes bei meiner Familie mit gewohnt und nichts bezahlt. Wir hatten ein Auto zusammen gekauft sie war zwar die Halterin da ich keinen Führerschein habe aber den Kaufvertrag habe ich auch bezahlt und unterschrieben..
Sie hat es ohne mich verkauft und ist vor ca 1 Woche nach Bayern gezogen und hat Anzeige gemacht...Angeblich hätte ich ihr EMAIL unter anderen Namen geschrieben..Können sie mir einen Rat geben ich bin sehr schwer krank und das macht mich fertig. LG Constance

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Prinzipiell können Sie nicht verhindern, dass ihre ehemalige Freundin eine Anzeige stellt.

Sofern die Anzeige jedoch nicht der Wahrheit entspricht, können Sie eine Gegenanzeige wegen falscher Verdächtigung nach § 164 StGB stellen.

Zudem können Sie das Geld aus dem Verkauf des Fahrzeuges gemäß § 812 BGB herausverlangen. Denn wenn sie das Fahrzeug gekauft haben und den Kaufvertrag unterschrieben haben, darf die ehemalige Freundin nicht dieses Fahrzeug verkaufen. Denn es steht in ihrem Eigentum. Darüber hinaus kann dieser Vorgang ebenfalls strafrechtlich angezeigt werden.

Ihre Rechtsposition ist sehr gut.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ich möchte gerne am Montag mit Ihnen telefonieren geht das

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne dürfen Sie ein Telefonat über den Premium Service hinzubuchen, wenn Sie dies wünschen.

Bitte seien Sie so freundlich und geben Sie für meine Ausführungen eine positive Bewertung ab.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Strafrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.