So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rafozouni.
rafozouni
rafozouni, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 653
Erfahrung:  Fachanwalt für Arbeitsrecht
60461484
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
rafozouni ist jetzt online.

Guten Tag, Mein Name ist Marco Eden ich bin 25 Jahre alt,

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,Mein Name ist Marco Eden ich bin 25 Jahre alt,
ich benötige anwaltlichen Rat in einer Strafsache.
Heute erhielt ich eine Anklageschrift in dem mir viermal Betrug (insgesamt 160 Euro Schaden) zur Last gelegt wird.
Aus Geldnot habe ich leider auf Ebay-Kleinanzeigen Waren verkauft, die ich teilweise nicht besessen habe. Mein Plan war es den Käufern das Geld so schnell wie möglich zurückzubezahlen, doch leider war mir dies aus finanziellen Gründen nicht möglich, teilweise habe ich die Sache auch aus psychischen Problemen aus den Augen verloren.
Die mir zu Last gelegte Betrugsabsicht habe ich nie besessen.Was würden sie mir in diesem Fall raten?
Welche Strafe würde mir in falle einer Verurteilung drohen?Ich bin seit 2017 viermal wegen derselben Delikte vorbestraft, bisher gab es jeweils Geldstrafen.
Aus Angst einer höheren Strafe habe ich die Strafbefehle immer angenommen, ohne dem Gericht glaubhaft zu machen, das ich keine betrügerischen Absichten habe.Mit freundlichen Grüßen
Marco Eden

Sehr geehrter Kunde,

das sieht leider nicht gut aus.

Nach Ihrer Schilderung liegt leider eindeutig Betrug vor, auch wenn Sie die Absicht gehabt haben, das Geld zurück zu zahlen. Dass dies jetzt wegen eines doch recht geringen Schadens per Anklageschrft verfolgt wird, hat offensichtlich seinen Hintergrund in den einschlägigen Strafbefehlen. Diese sind rechtskräftig, so dass es gar nichts bringt, jetzt dagegen einzuwenden, keine Betrugsabsicht vorgelegen habe.

Aufgrund der einschlägigen Vorstrafen droht Ihnen jetzt durchaus eine Freiheitsstrafe, welche aber wohl zur Bewährung ausgesetzt wird.

Gegen den Vorwurf an sich werden Sie sich nicht wehren können, so dass ich Ihnen nur anraten kann, sich geständig zu geben und zum Ausdruck zu bringen, dass es Ihnen Leid tut. Das muss vom Gericht dann als strafmildernd berücksichigt werden.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben und wäre für eine positive Bewertung (3-5 Sterne anklicken) dankbar, da ich andernfalls für die erfolgte Beratung nicht bezahlt werde.

Mit freundlichen Grüßen

RA Fozouni

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Guten Tag,vielen Dank für ihre Einschätzung.
Mit welcher Höhe einer Freiheitsstrafe kann ich rechnen?

Schwer zu sagen, kommt auch darauf an, wie hoch der Schaden in den Fällen 2017 war.

Mit 12 oder 18 Monaten dürfte aber wohl zu rechnen sein. Länger als 24 Monate wohl nicht, denn Freiheitsstrafen über 24 Monate können nicht zur Bewährung ausgesetzt werden.

Bitte denken Sie an die erbetene Bewertung!

rafozouni und weitere Experten für Strafrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.