So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 38420
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ein Bekannter hat Anzeige/Strafanzeige (weiss ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,ein Bekannter hat Anzeige/Strafanzeige (weiss ich nicht genau) gestellt wegen übler Nachrede/Rufmord bezüglich Tierquälerei und Kampfhundhaltung und mich als Zeuge benannt weil ich ihm mitteilte wie ich zufällig Zeuge wurde wie sich ein paar mir unbekannte Personen unterhalten haben.
Es wurde gesagt: " was es in dieser Straße Hunde gibt, die eine hat gleich drei, dieses gekläffe wenn man da vorbei geht, der andere (mein Bekannter/Nachbar) hat jetzt auch einen, dann Wörter wie Kampfhund, Kettenhaltung, das ist ja fast schon Tierquälerei ( auf mich bezogen) ect. Es sind aber keinerlei Beleidigungen o. ä. gefallen oder massive Beschuldigungen oder Behauptungen. Und von dem gesagten trifft auch nichts zu. Es gibt keinen Kampfhund und auch keine Tierquälerei. Einfach nur Vermutungen und Gerede.
Kann es nun sein das ich von der Polizei gar keine Vorladung zur Zeugenvernehmung bekomme sondern vom Gericht oder Strafgericht als Beschuldigte weil ich das gesagt habe was ich hörte.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie werden mit keinen strafrechtlichen Konsequenzen zu rechnen haben, denn die geschilderten Äußerungen sind unter keinem rechtlichen Gesichtspunkt strafrechtlich relevant.

Weder liegt eine nach § 185 StGB strafbare Beleidigung vor, noch erfüllen die Bemerkungen den Straftatbestand der üblen Nachrede nach § 186 StGB oder der Verleumdung gemäß § 187 StGB.

Auch die auf Sie gemünzte Bemerkung "das ist ja fast schon Tierquälerei" ist nicht strafbar, sondern ohne weiteres rechtlich noch von der verfassungsrechtlich verbürgten Meinungsäußerungsfreiheit gedeckt.

Klicken Sie bitte die Bewertungsterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Strafrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Sehr geehrter Herr RA Hüttemann,vielen herzlichen Dank für Ihre schnelle und klare Antwort die mir sehr
weiter geholfen hat.L.G. und bleiben Sie gesund.

Sehr gern geschehen!

Achten auch Sie auf sich, und bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt