So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Moesch.
RA Moesch
RA Moesch, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 338
Erfahrung:  Bank und Kapitalmarktrecht
81056964
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
RA Moesch ist jetzt online.

Ist eine Strahlung auf das biopsychologische strafbar?

Diese Antwort wurde bewertet:

Ist eine Strahlung auf das biopsychologische strafbar?
Sehr geehrter Ratsuchender,Vielen Dank ***** ***** Anfrage.Um was für Strahlung handelt es sich?Mit freundlichen Grüßen
- Rechtsanwalt -
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das weiß ich nicht. Davon bekommt man auf jeden Fall Tinnitus von.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Das Hervorrufen von Strahlung ist strafbar, wenn hierdurch ein Tinnitus verusacht werden. Bei dem Hervorrufen eines Tinnitus handelt es sich nämlich um eine strafbare Körperverletzung im Sinne des § 223 StGB.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Könnte ich bitte mit einem anderen Rechtsanwalt chatten?

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, ich melde mich gleich bei Ihnen!

MfG

Norbert Mösch
​Rechtsanwalt

Bitte geben Sie zunächst eine Bewertung ab (3 bis 5 Sterne), dann können Sie Ihre Frage spezifizieren. Denn tatsächlich ist das Hervorrufen von Strahlung, die Auswirkungen auf das biopsychologische hat, strafbar nach § 223 StGB.

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.

Norbert Mösch
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Was meinen sie mit Hervorrufen von Strahlung genau? Um was gehts hier?

§ 309 StGB:
Wer in der Absicht, die Gesundheit eines anderen Menschen zu schädigen, es unternimmt, ihn einer ionisierenden Strahlung auszusetzen, die dessen Gesundheit zu schädigen geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft.

RA Moesch, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 338
Erfahrung: Bank und Kapitalmarktrecht
RA Moesch und weitere Experten für Strafrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.