So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rafozouni.
rafozouni
rafozouni, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 610
Erfahrung:  Fachanwalt für Arbeitsrecht
60461484
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
rafozouni ist jetzt online.

Hallo, Einmal meine Problem geschildert, 8.Mai 2018

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Einmal meine Problem geschildert,
8.Mai 2018 verurteilt wegen Betrug in mehreren Fällen, 1 Jahr und 9 Monate ausgesetzt auf Bewährung von zu 3 Jahren.
Dann 2018/2019 wieder Straffällig geworden 5 Fälle Betrug.
Verurteilt Anfang Januar 2021 zu 1 Jahr und 2 Monaten , ausgesetzt auf Bewährung 3 Jahre.
Nun kam vor Ende April ein Schreiben der Staatsanwaltschaft, sie wollen die erste Bewährung widerrufen. Nun ist die Bewährung ja eigentlich seid paar Tagen zu Ende, die 3 Jahre.
Nun mein neues Problem, bin Auto gefahren ohne gültige Fahrerlaubnis, musste mein Führerschein abgeben, da ich nicht zum Aufbauseminar gegangen bin.
Nun bin ich gefahren und wurde geblitzt, rote Ampel.
Jetzt merken die ja das ich gar keinen Führerschein habe und somit bin ich schon wieder Straffällig geworden.
Muss ich jetzt ins Gefängnis, jetzt habe ich meine Chance vertan.

Sehr geehrter Kunde,

leider muss ich Ihnen sagen, dass es schlecht aussieht für Sie.

Der Widerruf der Bewährung dürfte ohne Weiteres begründet sein, da Sie während der Bewährungszeit der ersten Bewährung wieder einschlägig straffällig geworden sind. Es kommt dabei auf den Tatzeitpunkt der neuen Taten an.

Wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis werden Sie damit rechnen müssen, dass ein weiteres Strafverfahren gegen Sie eingeleitet wird, da dies gemäß § 21 StVG strafbar ist.

Auch wenn dies sicher keine guten Nachrichten sind, darf ich Sie um eine positive Bewertung (3-5 Sterne) bitten.

Mit freundlichen Grüßen

RA Fozouni

Sehr geehrter Kunde,

ich darf höflich an die erbetene Bewertung (3-5 Sterne anklicken) erinnern, da ich anderfalls für die erfolgte Beratung nicht bezahlt werde. Ich gehe davon aus, dass auch Sie nur ungern umsonst arbeiten. :-)

Mit freundlichen Grüßen

RA Fozouni

rafozouni und 2 weitere Experten für Strafrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.