So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 15009
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo ich habe eine Dringende Frage gestellt aber noch keine

Kundenfrage

Hallo ich habe eine Dringende Frage gestellt aber noch keine Antwort erhalten. Per Paypal bezahlt.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein
Gepostet: vor 17 Tagen.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 17 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut uns, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Gerne helfen wir Ihnen bei Ihrem Anliegen weiter.
Bitte stellen Sie Ihre Frage.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich habe den Paragraph 64 StGB erhalten. Habe die stationäre Therapie erfolgreich abgeschlossen.
Meine Delikte wurden unter Drogenkonsum begangen. In meinem Entlassungsbeschluss ist die Drogenabstinenz und ein Alkoholverbot drinne. Ist es möglich das Alkoholverbot wegzubekommen? Meine Straftaten sind nie unter Alkohol begangen worden und auch keinerlei Vermerke wegen Alkohol in meinem ganzen Leben.
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 17 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
ich sehe hierzu leider keine Erfolgsaussicht.

In der Rechtsfolge unterscheidet § 64 StGB nicht zwischen Drogen und Alkohol.

Denn beide Substanzen haben einen berauschenden und willensausschließenden Charakter.

Da § 64 StGB "vorausschauende" und vorbeugende Wirkung hat, ist daher sowohl das Drogen- als auch das Alkoholverbot die logische Konsequenz hieraus, wenn hierüber eine Strafbarkeit begründet wurde.

Ich bedaure Ihnen keine positivere Einschätzung übermitteln zu können.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Aber ich habe keinerlei Auffäligkeiten auf Alkohol ?
Keinerlei Straftaten und in meiner Akte ist vermerkt das ich nie alkohol getrunken habe.
Somit ist das ja auch nicht begründet ?
MfG
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 17 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

wenn Sie tatsächlich nie mit Alkohol auffällig geworden sind und auch sonst keine "Tendenzen" zu dieser "Ersatzdroge" bestehen, bestünden in der Tat Chancen.

Denn dann würde hier ein Verbot ohne konkreten Aufhänger und Grund verhängt, der unverhältnismäßig u. a. in Art. 2 Abs. 1 GG einschneidet.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Experte:  RATraub hat geantwortet vor 14 Tagen.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-