So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 35669
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Seit dem 11.1.13 lebe ich in einer Partnerschaft. Alle meine

Diese Antwort wurde bewertet:

Seit dem 11.1.13 lebe ich in einer Partnerschaft. Alle meine Rechtsgeschäfte u.a. Holzwohnhausverkauf auf Pachtgrundstück, Kauf eines eines Grundstück mit 2-Familienwohnhaus, umfangreiche Renovierungsarbeiten, Notarabwicklungen, habe durch die Partnerin treuhänderisch und auf ihren Namen in meinem Auftrag erledigen lassen.
JA: Wurden vom Vermieter Reparaturen ausgeführt, die Ihnen in Rechnung gestellt wurden?
Customer: Es geht darum, dass meine Partnerin versucht mein ihr anvertrautes Eigentum an sich zu ziehen, da ja alles auf ihren Namen läuft und im Grundbuch steht
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ja, das Verhältnis war bis zum Einzug Ihrer heute 33 jährigen Tochter gut. Ich habe zugestimmt. das die Tochter seit April 2018 ins Haus zieht. Mit diesem Tag verschlimmerte sich unsere Partnerschaft rasant. Eskalierte erstmalig im Oktober 2018 und nun möchte ich die Trennuung und mein Eigentum zurück.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sofern Ihre Partnerin den Versuch unternimmt, Ihr Eigentum an sich zu ziehen, so können Sie auf der Grundlage der getroffenen treuhänderischen Abreden und Vereinbarungen die Herausgabe Ihres Eigentums von dieser verlangen und beanspruchen.

Im rechtlichen Innenverhältnis zwischen Ihnen und Ihrer Partnerin fungierte diese nämlich lediglich als Ihre rechtliche Vertreterin, denn Sie haben Ihre Partnerin beauftragt, die erwähnten Rechtsgeschäfte für Sie vorzunehmen.

An diese treuhänderische Übereinkunft ist Ihre Partnerin rechtlich gebunden mit der Folge, dass Sie von dieser nunmehr die Herausgabe Ihres Eigentums einfordern könnten.

Sollte Ihre Partnerin Ihrer diesbezüglichen Aufforderung nicht Folge leisten, so können Sie sich erforderlichenfalls verklagen und gerichtlich auf Herausgabe in Anspruch nehmen!

Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")! Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Sehr geehrter Herr Hüttemann, ich habe Ihre Antwort gelesen. Welche Möglichkeiten habe ich um mich gegen Falschbehauptungen der Partnerin zu schützen? Im Gespräch behauptet sie häufig ich würde sie schlagen, ich helfe mir im Moment damit, dass ich dann sofort ins Freie laufe, also die Öffentlichkeit aufsuche. Ich bin hier sehr hilflos. Schließlich sind war ja in der Wohnung allein. Gestern, wollte ich die Notarunterlagen über Haus-Grundstückskauf haben und fand diese im Kleiderschrank. Sie lief mir hinterher, und rief die Polizei an, bat um eine Streife. Ich befand mich bereits vor dem Haus, konnte mit dem Beamten sprechen und meine Meinung sagen. Wie kann ich mich gegen dieses Verhalten schützen? Wo soll ich schlafen?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Sie können gegen Ihre Partnerin eine zivilrechtliche Unterlassungsverfügung bei dem örtlichen Amtsgericht erwirken. Sollte sie dieser zuwider handeln und erneut wahrheitswidrige Tatsachenbehauptungen über Sie aufstellen und/oder verbreiten, so würde gegen sie ein sehr hohes Zwangsgeld festgesetzt werden.

Des Weiteren sollten Sie Strafanzeige wegen Verleumdung (§ 187 StGB) stellen, denn sie hat sich in ganz erheblicher weise zu Ihrem Nachteil strafbar gemacht, wenn sie wahrheitswidrig über Sie behauptet, Sie würden sie schlagen.

Angesichts der bestehenden Spannungen ist Ihnen anzuraten, vorübergehend eine Pension oder ein Hotel aufzusuchen.

Die eingangs genannten rechtlichen Schritte sollten Sie möglichst in anwaltlicher Begleitung einleiten, um Ihre rechtlichen Interessen maximal zur Geltung zu bringen!

Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")! Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Strafrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Seit gestern, 3.1., befinde ich mich im Krankenhaus in Holzminden mit Herzprobleme. Montag kann ich nach erfolgten Untersuchungsergebnissen berichten. Mit freundlichen Grüßen, Harald Krings