So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi,
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 703
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo, ich habe vor ca. 5 Jahren ziemlichen Mist gebaut.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe vor ca. 5 Jahren ziemlichen Mist gebaut. Vorgeschichte, ich hatte einen Ex-Freund der mir mehrmals meine Monatskarte Bahn geklaut hatte und ich wurde dafür bestraft. Vor etwas 5 Jahren bin ich zu meinem jetzigen Freund gezogen und habe meinen Wohnsitz hier nicht gemeldet und wurde ca. vor 2.5 Jaren wieder 2-3 x beim Schwarzfahren erwischt, seitdem nie mehr wieder, hier wurde immer meinen alte Adresse verwendet! Jetzt ist es so das ich dringend einen neuen Personalausweis beantragen muss und natürlich durch die Vorgeschichte strafrechtliche Folgen zu fürchten z.B. Haftbefehtl( Freiheitsstrafe ) habe, wenn ich diesen beantrage!
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Zu meiner Vorstrafen gehört auch das mit mein damaliger Ex mein Auto geklaut hatte und er ohne Führerschein gefahren ist und ich durch Ihn viele Schulden aufgebaut habe welche ich zum größten Teil abbezahlt habe.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Wie kann ich Ihnen mit Ihrem Anliegen konkret behilflich sein? Bitte formulieren Sie eine konkrete Rechtsfrage, zu der ich Sie beraten darf.
Gerne stehe ich Ihnen der Einfachheit halber auch für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung, in dem wir alle Ihre Fragen besprechen können. Buchen Sie dieses gern als Premium-Service hinzu.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Welche Strafrechtlichen Folgen bezüglich der Straftat zur Erschleichung von Beförderung nach ca 2,5 Jahren werden mich erwarten, wenn ich den Personalausweis beantrage somit meine Meldeadresse bekannt wird. Könnte ein Haftbefehl raus sein?

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Es ist nicht auszuschließen, dass Sie infolge der Geschehnisse zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben worden sind. Dass ein Haftbefehl vorliegt, erscheint indes unwahrscheinlich, da das Erschleichen von Leistungen keine sonderlich schwerwiegende Straftat ist.

Sie müssen also meiner Einschätzung nach nicht damit rechnen, verhaftet zu werden. Sie müssen jedoch damit rechnen, strafrechtlich zur Verantwortung gezogen zu werden.

Das Erschleichen von Leistungen ist strafbar und wird mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr bestraft. Bei Ersttätern wird das Verfahren sehr oft eingestellt. Bei wiederholten Taten ist in der Regel mit einer Geldstrafe zu rechnen. Freiheitsstrafen werden nur in absoluten Ausnahmefällen verhängt.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?

Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) ab.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Welche Strafrechtlichen Folgen könnte es bezüglich Wiederholungstäter haben, die Strafe wurde beglichen!

Wie bereits mitgeteilt, wird bei Wiederholungstätern in der Regel eine Geldstrafe verhängt. Eine Freiheitsstrafe ist bei einigen wenigen Wiederholungen nicht zu erwarten.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Und wie sieht es mit der Ermittlung des Aufenthaltsortes auf, nachdem ich hier nicht ermittelt werden konnte!
Ich habe Angst meinen geliebten Job und alles was ich mir nach meinem Ex aufgebaut habe wieder zu verlieren! Ich habe den größten Teil meiner Schulden schon beglichen die anderen Sachen sind fast abgezahlt !
Ich habe riesige Große Angst eine Freiheitsstrafe zubekommen, dabei will ich das alles jetzt nur ins reine bringen und die Woche einen neuen Personalausweis beantragen und alles auf einen grünen Weg bringen.

Eine Aufenthaltsermittlung bedeutet nicht Verhaftung. Sie bedeutet nur, dass die Behörden Sie suchen, um Sie strafrechtlich zu belangen. Meiner Einschätzung nach müssen Sie keine Freiheitsstrafe, sondern mit einer Geldstrafe rechnen. Diese zahlen Sie und haben dann keine weiteren Konsequenzen zu befürchten. Wegen 2-3 mal Schwarzfahren gibt es keine Freiheitsstrafe.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Wie ich jedoch gelesen habe, wird man als Wiederholungstäter, auch wenn diese Strafe schon beglichen ist, mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr belangt! Es macht mir gerade ziemlich Angst, denn dann verliere ich alles meine Familie, meine Freunde, meinen Job einfach alles! Ich bin so Dumm gewesen! Ich weiß das ich jetzt was tun muss, aber ich habe riesige Angst, einfach alles zu verlieren! Familie, Job usw

Ich habe Ihnen bereits ausführlich und mehrfach geschildert, dass eine Geldstrafe die Konsequenz ist, die Sie zu erwarten haben. Damit sind Ihre Befürchtungen unbegründet.

Ich würde Ihnen empfehlen, sich einen Strafverteidiger zu nehmen, der Sie im Prozess verteidigen und Ihre Rechte wahrnehmen kann. Vielleicht kann dieser gar bewirken, dass das Verfahren eingestellt wird.

Wenn Sie möchten, stehe ich Ihnen vertiefend gern für ein Telefonat zur Verfügung.

Wenn ich damit Ihre Fragen beantwortet habe, geben Sie nun bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab.

Leider haben Sie keine Bewertung abgegeben. Sind noch Fragen offen geblieben? Dann stellen Sie diese gern.

Andernfalls geben Sie nun bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab.

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Strafrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.