So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi,
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 487
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Ich muss hier ein bisschen weiter ausholen, damit es für

Diese Antwort wurde bewertet:

ich muss hier ein bisschen weiter ausholen, damit es für alle verständlich ist.Vor einpaar Monaten gab es auf einer Hausparty zwischen Freunden von mir und paar Fremdem Handgreiflichkeiten. Daraufhin sind wir mit meinen Auto weggefahren. Doch danach ist einer Freundin aufgefallen, dass sie ihre Handtasche auf der Party liegen lassen hat. Daraufhin haben wir einer Freundin von ihr (Die auch auf der Hausparty war) unseren Standort geschickt, damit sie die Tasche vorbei bringt. Ich hatte jedoch ein ungutes Gefühl und habe mein Auto geparkt und wir haben um die Ecke in einem Park gewartet. Nach etwa 10 Minuten kam die Polizei. Anscheinend wurde mein Kennzeichen erkannt, an die Polizei weitergegeben und diese waren dann an meinem Auto. Mein Auto war übrigens abgeschlossen. Die Polizei war an meinem Auto und hat auch gewartet. Wir sind natürlich nicht hingegangen und sind 2 Runden um den Park gelaufen bis die Polizei weg war. Als ich jedoch an meinem Auto war, war die Fahrertür offen, mein Rucksack weg und an der Windschutzscheibe (Innen, also im Auto) eine Nachricht, dass ich mich doch bitte bei der Polizei melden soll. Nach etwa 1 und halb Monaten habe ich da mal angerufen, und Tatsächlich. Sie hatten meinen Rucksack. Mir wurde gesagt ich kann diesen abholen. Als ich dann vor Ort war wurden meine Personalien genommen und von mir wurde ein Bild geschossen, da es sich bei diesem Fall um "gefährlich Körperverletzung" handelt. Ich habe gefragt wie es denn sein kann, dass mein Rucksack bei ihnen liegt und der Herr von der Diensstelle meinte mein Rucksack wurde im Auto "gefunden". Meine Frage. Wie kann ich hier vorgehen? Worauf sollte ich achten?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.

Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihre Anfrage beantworte.

Sofern Sie wünschen, stehe ich Ihnen auch für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung, in dem wir alle Ihre Fragen besprechen können. Buchen Sie dieses gern als Premium-Service hinzu.

Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Angesichts Ihrer Schilderungen gehe ich davon aus, dass gegen Sie ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet wurde.

Als Beschuldigte/r im Strafverfahren haben Sie keine Rechtspflicht dazu, Ladungen der Polizei Folge zu leisten oder sich zu den Vorwürfen einzulassen.

Bei der erkennungsdienstlichen Behandlung durch Aufnahme von Lichtbildern handelt es sich um eine grundrechtsrelevante Maßnahme, sodass davon auszugehen ist, dass die Vorwürfe von einigem Gewicht sind.

Vor diesem Hintergrund möchte ich Ihnen anraten, dass Sie einen Strafverteidiger damit beauftragen, Sie im Strafverfahren zu vertreten. In keinem Falle sollten Sie sich eigenständig zu den Vorwürfen einlassen.

Ein solches Ermittlungsverfahren kann einige Zeit dauern. Insofern müssen Sie sich im Augenblick gedulden, bis Sie seitens der Polizei/Staatsanwaltschaft bescheidbekommen, wie das Verfahren weiterläuft.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?

Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Nach erfolgter Bewertung könnne Sie gern Rückfragen stellen.

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Strafrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.