So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 4363
Erfahrung:  Lanjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Hallo Assistentin: Vielen. Können Sie mir noch ein paar

Kundenfrage

Hallo
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Markus Warai Service-KanzleiRW Wir sind online! Bitte geben Sie Ihre Frage oder Nachricht ein und wir werden Sie sofort mit einem unserer Mitarbeiter verbinden. 10:04:36 Gast ÄNDERN Hallo Sie sprechen jetzt mit Markus Warai. 10:05:02 Markus Warai Guten Tag, mein Name ist Markus Warai. Wie kann ich Ihnen helfen? 10:05:12 Gast ÄNDERN Habe eine Frage Und zwar weiß gar nicht wie ich das alles beschreiben soll jetzt ok ich fang ma an in kurzen Sätzen Es geht darum mein Arbeitgeber hat mich gekündigt ich war 8 Jahre dort arbeiten und ich und ein Kollege von mir hatten am 10.01.2017 ein bisschen scheiße gebaut auf Nachtschicht und zwar hatte ich meinen Kollegen auf Arbeit also oben am Spinnt 10g Crystal gegeben und er mir das Geld so und nun kam alles raus. Und ich wurde gekündigt und mein Kollege denn ich das auf Arbeit übergeben hatte arbeitet weiterhin und wurde und wird nicht gekündigt und mein Kollege wurde sogar von Polizei auf Arbeit abgeholt und saß in U-Haft 6monate und ich nicht. Mir wurde von der Personalchefin gesagt Weil mein Kollege koruperativer gewesen wäre deswegen wird er nicht entlassen Kann ich da nicht übers Arbeitsgericht das ich wenigstens eine Abfindung bekomm kann
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Strafrecht
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Habe eine Frage
Und zwar weiß gar nicht wie ich das alles beschreiben soll jetzt ok ich fang ma an in kurzen Sätzen
Es geht darum mein Arbeitgeber hat mich gekündigt ich war 8 Jahre dort arbeiten und ich und ein Kollege von mir hatten am 10.01.2017 ein bisschen scheiße gebaut auf Nachtschicht und zwar hatte ich meinen Kollegen auf Arbeit also oben am Spinnt 10g Crystal gegeben und er mir das Geld so und nun kam alles raus. Und ich wurde gekündigt und mein Kollege denn ich das auf Arbeit übergeben hatte arbeitet weiterhin und wurde und wird nicht gekündigt und mein Kollege wurde sogar von Polizei auf Arbeit abgeholt und saß in U-Haft 6monate und ich nicht. Mir wurde von der Personalchefin gesagt
Weil mein Kollege koruperativer gewesen wäre deswegen wird er nicht entlassen
Kann ich da nicht übers Arbeitsgericht das ich wenigstens eine Abfindung bekomm kann
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Hallo?
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Denkbar wäre eine Kündigungschutzklage, sofern Ihr Arbeitgeber mehr als 10 Mitarbeiter hat. Ein solche Klage wäre aber an eine Frist gebunden. Die Klage muss spätestens drei Wochen nach der Kündigung erhoben werden.

Falls Sie diese Frist noch einhalten können, könnten Sie also gegen die Kündigung klagen. In dem Kündigungsschutzprozess könnte Ihnen dann möglicherweise eine Abfindung zugesprochen werden. Aber zu den Erfolgsaussichten kann ich Ihnen leider aus der Ferne keine Auskunft geben. Grundsätzlich erscheint mir Drogenbesitz auf der Arbeit ein zulässiger Grund für eine Kündigung zu sein.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ja das ist schon 3 Monate her wo ich gekündigt wurden bin. Seit 01.06.2018 bin ich beim Arbeitsamt
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sie können jetzt leider nichts mehr unternehmen. Die Kündigung ist unangreifbar, weil die Frist von drei Wochen abgelaufen ist. Sie können also auch keine Abfindung mehr einfordern, weil Sie das Druckmittel der Kündigungsschutzklage nicht haben.

Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, über das Bewertungssystem eine positive Bewertung (Klick auf 3-5 Sterne) zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag für meine Vergütung freizugeben. Sie können auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.