So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RHGAnwalt.
RHGAnwalt
RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 784
Erfahrung:  Rechtsanwalt
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
RHGAnwalt ist jetzt online.

Krediterlangungsbetrug (Versuch)

Diese Antwort wurde bewertet:

Krediterlangungsbetrug (Versuch)

ich habe Mist gebaut. Ich habe auf Grund meiner schlechten Finanziellen Situation meine Lohnabrechnung/Kontoauszug gefälscht. Nun habe ich heute Post bekommen von der Polizei. Ich soll zu der Sache aussagen. Was soll ich tun?

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Habe dann online einen Kreditantrag gestellt bei der Targobank.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihnen Ihre Anfrage:

Ihnen kann ein versuchter Betrug vorgeworfen werden. Als Beschuldiger in einem Strafverfahren haben Sie das recht, sich zur Sache zu äußern - allerdings möchte ich Ihnen empfehlen, dass Sie zunächst von Ihrem Recht Gebrauch machen, zu den Vorwürfen zu schweigen und nichts zu sagen.

Sie sollten vielmehr einen Verteidiger beauftragen, der die Ermittlungsakte anfordert und hierzu Einsicht nimmt. Erst, nachdem bekannt it, was die Ermittlungen tatsächlich ergeben haben, können sie - müssen es aber nicht - eine entsprechende Stellungnahme abgeben und sich auf die Vorwürfe einlassen.

Erst dann ist zu beurteilen, was konkret in der Sache zu Ihrem Nachteil ermittelt worden ist - und auf dieser Basis sollten Sie dann Ihre Sicht der Dinge herausstellen.

Alles andere würde Sie unter Umständen im Verfahren in Schwierigkeiten bringen (wenn sie zB mehr gestehen als Ihnen nachgewiesen werdenkann)

Ich hoffe, dass ich Ihnen hiermit weiter helfen konnte und freue mich auf Ihre wohlwollende Bewertung

Herzlihchst Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Rechtsanwalt

RHGAnwalt und weitere Experten für Strafrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Hallo, was gibt es für versuchten Betrug an Strafe? Kann ich Sie als Verteidiger beauftragen und mit welchen Kosten müsste ich rechnen?

Bei dem versuchten Betrug wird die Strafe erst am Ende des Verfahrens unter Berücksichtigung aller be- und entlastenden Aspekte ausgesprochen - wenn Sie noch keine einschlägigen Strafen erhalten haben, dann wäre mit einer Geldstrafe oder mit einer Bewährungsstrafee zuzüglich Auflagen zu rechnen. Genaueres lässt sich ohne Kenntnis nicht sagen.

Es würden die gesetzlichen Gebühren anfallen, wenn Sie mich beauftragen.

Diese sind:

Grundgebühr fürVerteidiger § 14 RVG, Nr. 4100 VV RVG 200,00 EUR

Verfahrensgebührfür Ermittlungsverfahren Nr. 4104 VV RVG 132,00EUR

Verfahrensgebührfür ersten Rechtszug vor dem Amtsgericht § 14

RVG, Nr. 4106 VVRVG 165,00EUR

Terminsgebühr fürHauptverhandlung vor dem Amtsgericht § 14

RVG, Nr. 4108 VVRVG 275,00EUR

Zwischensumme derGebührenpositionen 772,00EUR

Pauschale für Postund Telekommunikation Nr. 7002 VV RVG 20,00EUR

Zwischensummenetto 792,00EUR

19 % UmsatzsteuerNr. 7008 VV RVG 150,48EUR

zu zahlender Betrag 942,48 EUR

Wobei dann, wenn weitere Terminstage dazu kämen, diese zu berechnen wäre, desweiteren Fahrtkosten und Kosten für die Anfertigung der Aktenkopie.