So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 7026
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

In ein Einzelhandel Geschäft ist leider ein Kunde durch ein

Diese Antwort wurde bewertet:

in ein Einzelhandel Geschäft ist leider ein Kunde durch ein Unfall ums leben gekommen, ich habe vorstand und Aufsichtsrat schon öfter gewarnt das dies passieren kann, um das sich nicht an de Vorschriften hält auch durch zu wenig Mitarbeiter. Der Vorstand und Aufsichtsrat hat nichts mit meine Warnungen gemacht. Was kann ich tun ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Können Sie mir den zu beurteilenden Sachverhalt etwas ausführlicher darstellen? Welche Position haben Sie in dem Unternehmen?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
an einen Samstag ist ein kunde ums leben gekommen durch das runterfallen eine palette von ein Stapler. Ich war Geschäftsführer von dieses unternehmen aber nicht zuständig für die filiale wo es passiert ist. Ich habe aber den Vorstand
enige Monaten vorher gewarnt das Mitarbeiter und Kunden immer mehr Gefahr laufen um dass dieses unternehmen durch
zu wenig Mitarbeiter die Sicherheit Vorschriften nicht mehr ausfuhrt, und Logistik machen muss wenn der laden vol mit
Kunden ist, und gangen nicht mehr absperrt. Weiter hat man bewusst auf auch ansagen von Vorstanden Sicherheitsvorschriften weggelassen. Ich arbeite jetzt nicht mehr da, habe selbst gekündigt.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Hallo Herr Anwalt, ich habe noch keine Antwort ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Aufgrund Ihrer Hinweise an die (weitere) Geschäftsleitung wegen der möglicherweise bestehenden Gefahrenquellen können Sie eine Strafanzeige unter Vorlage dieser Schreiben stellen.

Die Behörden nehmen sodann die Ermittlung auf.

Der Vorwurf kann auf fahrlässige Tötung lauten.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Strafrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.