So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 1759
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Ich war in einer Beziehung. In dieser Beziehung hat mir mein

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich war in einer Beziehung.
In dieser Beziehung hat mir mein Partner erlaubt Kleidung u.a. auf seinen Namen zu bestellen mit dem Hinweis dies mit Zahlpause und Ratenzahlung zu machen und das er dies dann bezahlt. Hat er auch getan.
Dann habe ich diese Beziehung beendet und plötzlich behauptet er, er hätte mir nur eine Bestellung erlaubt und zahlt nicht mehr weiter, obwohl er darauf Zahlungen geleistet hatte. Muss ich das jetzt weiter bezahlen?
Zudem behauptet er plötzlich mir eine große Summe Geld (bar und Überweisungen) gegeben zu haben, was unwahr ist.. Auf meinen Hinweis das dies Unwahr ist und er hierzu ein Schriftstück von mir unterzeichnet vorlegen soll, kam als Antwort das ich dies vor drei Zeugen seiner Familie gesagt haben soll. Dies ist absolut unwahr.
Das einzige Mal das ich diese Familie gesehen habe war ein Mal im Mai 2014
und da haben wir überhaupt zu keiner Zeit über Geld etc. gesprochen!
Kann ich hierzu einen Eid von den Familienmitglieder verlangend da diese Lügen?
Bzw. was ich tun?
Und wie weit kann er überhaupt zeitlich zurück rechnen? 3 Jahre zurück?
Es gab auch ein Konto auf dem ich Kontovollmacht hatte. Inwieweit kann er da Geld von mir zurück verlangen wenn ich etwas abgehoben habe?

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

Ihre Anfrage beantworte ich wie folgt:

Frage 1:

" behauptet er, er hätte mir nur eine Bestellung erlaubt und zahlt nicht mehr weiter, obwohl er darauf Zahlungen geleistet hatte. Muss ich das jetzt weiter bezahlen?"

Nein, nach Ihrer Schilderung nicht.

Hier müsste er beweisen, dass es entsprechende Abreden gab, was angesichts der Faktenlage schwierig werden könnte. je nach Volumen der Bestellungen könnten Sie sich natürlich teilweise an den Kosten beteiligen, wenn dies auch so abgesprochen war. Ist das Ganze aber als Schenkung gedacht gewesen, so kann er diese nunmehr nicht einfach so zurückfordern.

Frage 2:

" große Summe Geld (bar und Überweisungen) gegeben zu haben, was unwahr ist.. Auf meinen Hinweis das dies Unwahr ist und er hierzu ein Schriftstück von mir unterzeichnet vorlegen soll, kam als Antwort das ich dies vor drei Zeugen seiner Familie gesagt haben soll. Dies ist absolut unwahr."

Auch diese müsste er beweisen können. Wahrheitswidrige Behauptungen brächten ihn und ggf. für ihn falsch aussagende Zeugen in die Gefahr einer Strafverfolgung.

Frage 3:

"Bzw. was ich tun?
Und wie weit kann er überhaupt zeitlich zurück rechnen? 3 Jahre zurück?"

Lehnen Sie seine Forderungen ab und warten auf eine eventuelle gerichtliche Geltendmachung.

Frage 4:

"Es gab auch ein Konto auf dem ich Kontovollmacht hatte. Inwieweit kann er da Geld von mir zurück verlangen wenn ich etwas abgehoben habe?"

Insoweit als diese Abhebungen rechts- und abredewidrig von Ihnen vorgenommen sein sollten.

Ich hoffe Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung freuen, welche Sie durch das Anklicken von 3-5 Bewertungssternen abgeben können.

Mit freundlichen Grüßen aus Dortmund

Raphael Fork

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Mitwirkung in Form einer positiven Bewertung ist erforderlich, wenn ich Ihre Fragen für Sie verständlich beantworten konnte.

Bitte vergessen Sie also nicht, die Bewertung meiner Antwort vorzunehmen.

Oder gibt es technische Probleme beim Bewerten meiner Antwort ?

Dann melden Sie sich bitte noch einmal, damit man Abhilfe schaffen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael Fork
-Rechtsanwalt-

ra-fork und weitere Experten für Strafrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Die Abhebungen von Konto erfolgten in Absprache. Dann muss ich diese also nicht bezahlen?Herzlichen Dank für Ihre Hilfe,
Sie haben mir sehr geholfen danke.