So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 7421
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Strafverteidigerin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Eine Freundin ist wegen Unterschlagung von Geld am

Kundenfrage

Eine Freundin ist wegen Unterschlagung von Geld am Arbeitsplatz fristlos gekündigt. Seit ca. 10 Jahren läuft die Unterschlagung; eine Summe kann sie nicht mehr beziffern; liegt aber wahrscheinlich bei ca. 100.000 €. Der AG prüft zur Zeit die Unterlagen. Gibt es da auch schon Verjährungsfristen ?

Die Frage ist, ob sie auch für die vor 10 Jahren begangene Unterschlagung haftbar gemacht werden kann. Prüfungen wurden vom AG nie durchgeführt.

Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer.

Die Verjährungsfrist beträgt 3 jahre und beginnt, dies ist in Ihrem Fall das Entscheidende, mit Kenntnis vom Sachverhalt (§§ 195, 199 BGB). Damit wird man Ihre Freundin zivilrechtlich auch für den vollen Zeitraum zur Verantwortung ziehen können.

Strafrechtlich besteht eine Verjährungsfrist von 5 Jahren (§78 StGB).

Ich hoffe , Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf um Bewertung der Antwort bitten. Falls Rückfragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch weiteren Fragen? Falls nicht,nehmen Sie bitte eine Bewertung vor,damit das von Ihnen hinterlegte Geld als Honorierung an den Experten ausgezahlt wird. Ihnen entstehen dadurch keinerlei Extrakosten.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Vielen Dank für die Antwort.
Nachfrage: Unterschied zivilrechtlich und strafrechtlich ?
Und,kann der AG den kompletten Betrag zurückfordern?
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

die Rückforderung ist zivilrechtlich, also 3 jahre ab dem Zeitpunkt der Kenntnis der Unterschlagung.Der AG kann also den gesamten, eindeutig nachweisbaren Betrag zurückfordern. Strafrechtlich ist die eventuelle Verurteilung zu einer Geld- oder Freiheitsstrafe wegen der Unterschlagung.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie weitere Fragen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch weiteren Fragen? Falls nicht,nehmen Sie bitte eine Bewertung vor,damit das von Ihnen hinterlegte Geld als Honorierung an den Experten ausgezahlt wird. Ihnen entstehen dadurch keinerlei Extrakosten.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass