So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 4676
Erfahrung:  Lanjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Guten Tag Herr Rechtsanwalt Krüger, ich habe Ihnen gestern

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag Herr Rechtsanwalt Krüger, ich habe Ihnen gestern meinen Fall geschildert (angebliche mutwillige Sachbeschädigung an einem Auto 1. mit Hundekost , 2. Kratzer an der gesamten Beifahrerseite . ) Heute war mein Mann noch einmal bei der Polizei um mitzuteilen, dass wir ab nächste Woche unseren Urlaub antreten. Dabei stellte sich heraus, dass der Geschädigte einen Strafantrag (?) stellen will und er hätte 3 Zeugen. Ich hatte es in meiner zweiten Frage bereits geschildert. Angeblich soll mein Mann diese Kratzer mit einem Schlüssel gemacht haben. Wir fühlen uns sehr hilflos, weil mein Mann leider keinen Zeugen bringen kann, der gesehen hat, dass mein Mann - außer die Schmiererei mit dem Hundekot - nichts, absolut nichts an dem Fahrzeug zerkratzt hat. Wie sollen wir gegen angebliche 3 Zeugen plus Fahrzeughalter dagegen ankommen ? Bei der ganzen Geschichte bleiben wir ja dann an den Gerichtskosten , Strafe und zivilrechtlich (Neulackierung ? ) hängen und das nur, weil wir nicht das Gegenteil beweisen können. Dass die jungen Leute - bevor sie wußten wer ich bin - mir lediglich von der Schmiererei erzählten und erst die Kratzer erwähnten, als ich sagte, dass ich die Ehefrau sei, wird wohl auch nichts nutzen ? Wie gesagt, wir fühlen uns hilflos , weil mein Mann unschuldig belastet wird. Einen Schlüsselbund hatte mein Mann auch nicht mit - lediglich seinen Ausweis und den Hund an der Leine. Es kann doch nicht sein, daß man unschuldig ist, aber 4 Zeugen gegen sich und nichts tun kann ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Ich denke, dass ein Sachverständigengutachten die Beweissituation zu Ihren Gunsten auflösen kann. Sachverständige können feststellen, ob Kratzer an einem Fahrzeug Altschäden sind. Und es ist auch möglich festzustellen, ob ein Kratzer durch einen Schlüssel verursacht worden ist. Es kann dann auch ausgeschlossen werden, dass Kratzer durch Hundekot entstehen können.

Im Strafrecht gilt der Grundsatz, dass der Beschuldigte der Tat überführt muss und nicht dass dieser seine Unschuld nachweisen muss. Wenn Ihr Mann bestreitet, die Kratzer verursacht zu haben, müsste die Polizei ein Sachverständigengutachten einholen. Das wird dann die Klärung bringen, sodass Ihr Mann nicht zu bestrafen wäre.

Das würde sich dann auch auf einen etwaigen Zivilprozess auswirken. Denn auch dort gilt, dass von der Klägerseite bewiesen werden muss, dass Ihr Mann die Schäden verursacht hat. Ihr Mann muss nicht beweisen, dass er es nicht gewesen ist. Und wenn ein Sachverständigengutachten das ausschließt, obsiegt Ihr Mann in dem Prozess.

Sie sollten also darauf drängen, dass ein Sachverständigengutachten eingeholt wird. Das ist eine gute Chance für Ihren Mann, aus der Sache rauszukommen.

Im Übrigen ist noch gar nicht geklärt, ob und was die Zeugen gesehen haben. Auch hier ergeben sich sicherlich Verteidigungspunkte für Ihren Mann. Nur weil die Zeugen sich gemeldet haben, bedeutet das nicht, dass sie das Geschehen tatsächlich genau beobachtet haben. Oft haben Zeugen das was sie bezeugen sollen gar nicht tatsächlich gesehen sondern erst hingesehen, nachdem es passiert ist.

Die Sache ist also nicht hoffnungslos. Aber es ist wahrscheinlich ratsam, dass Ihr Mann sich anwaltliche Hilfe sucht, spätestens dann, wenn er angeklagt oder auf Zahlung verklagt wird.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Diese jungen Leute haben auf Anraten (wohl vor einiger Zeit) den Rat der Polizei erhalten, sich auf die Lauer zu legen.... weil das Auto schon mal einen Kratzer hatte... Das Bauchgefühl sagt uns, daß mein Mann jetzt leider gerade der Richtige war, weil er aus Frust den Spiegel beschmiert hat. Die gesamte Beifahrerseite mit den Kratzern sieht uns relativ "neu" aus und heute sagte uns eine Nachbarin, daß in der unmittelbarer Nähe der Parkbuchten ein älterer Mann wohnt uns sich dahingehend geäußert hat, dass er jedes Auto bekratzt, was so nah an der Hauswand steht und keiner mehr vorbei kann. Aber auch hier wissen wir nicht, wer es sein kann bzw. wo dieser ältere Herr wohnt. In dem gesamten Bereich sind auf beiden Straßenseiten 16 Häuser.... Der Geschädigte wird wohl lt. Polizei diese Woche befragt und die Anzeige wird dann wohl aufgenommen. Noch liegt nichts vor. Ist es von der Polizei Pflicht, ein Sachverständigengutachten machen zu lassen ? Wenn ja, dann würde mein Mann morgen den Sachbearbeiter bei der Polizei anrufen und um dieses Gutachten bitten.

Wie gesagt, wenn die Polizei Ihrem Mann nachweisen will, dass er Kratzer verusacht hat, dann wird ein Sachverständigengutachten notwendig. Insofern hat Ihr Mann einen Anspruch darauf. Er kann also bei der Sachbearbeiterin die Einholung eines Gutachtens anregen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Strafrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.