So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Mein Mann ist heute wegen Beleidigung verurteilt wurden, zu

Beantwortete Frage:

Mein Mann ist heute wegen Beleidigung verurteilt wurden, zu 45 Tagen a 50 Euro , angeblich hat er einer Bürgerin den Stinkefinger gezeigt und soll gesagt haben sie sind mit zu blöd , was aber nicht der Wahrheit entspricht den seine Worte waren ,, Das ist mir zu blöd " . Aber ihm ist nicht geglaubt wurden , da die Frau einen Zeugen hatte ( ihren Lebensgefährten). Die Strafe erscheint uns zu hoch. Unsere Frage was kann mann jetzt tun?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Sie können gegen das Urteil das Rechtsmittel der Berufung einlegen. In diesem Falle würde die Sache in der 2. Instanz nochmals neu beurteilt werden.

Die Erfolgsaussichten dürften jedoch in Anbetracht des Zeugen als gering einzuschätzen sein, es sei denn Sie können noch einen anderen Zeugen beibringen.

Nichtsdestotrotz ist es vielleicht möglich, ein geringeres Strafmaß zu erlangen.

Andernfalls besteht aber auch die Möglichkeit für die verhängte Geldstrafe einen Ratenzahlungsantrag bei der Staatsanwaltschaft zu stellen. Unter Darlegung der wirtschaftlichen Verhältnisse ist dies regelmäßig möglich.

troesemeier und weitere Experten für Strafrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.