So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an stb_carina.
stb_carina
stb_carina,
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Zufriedene Kunden: 401
Erfahrung:  Expert
114893595
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuerrecht - Anwälte hier ein
stb_carina ist jetzt online.

Guten Tag. Ich habe unsere Steuererklärung für 2019 erst am

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag.
Ich habe unsere Steuererklärung für 2019 erst am 05.01.22 abgegeben. Es ergab sich ein Erstattungsbetrag von 792€ an uns. Ist es dennoch richtig, dass uns 450€ Verspätungszuschlag in Abzug gebracht werden?
Vielen Dank für Ihre Hilfe.
Mit freundlichen Grüßen
T. Flecken

Guten Tag, sehr gerne darf ich Ihre Frage nachfolgend beantworten.

Sofern es sich um eine freiwillige Abgabe handelt (keine Pflichtveranlagung) wird kein Verspätungszuschlag in Abzug gebracht werden.

Beantwortet das Ihre Frage soweit?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Guten Tag,
ich wusste es vorher nicht, aber wie waren wohl doch verpflichtet. Dann ist die Höhe korrekt?

Wenn es sich um eine verpflichtende Abgabe handelt, weil z.B. zeitgleich zwei oder mehrere Dienstverhältnisse vorlegen, dann dürfte das Finanzamt das verrechnen, ja. Allerdings können Sie trotzdem beim Finanzamt nachfragen, ob sie diesen Verspätungszuschlag nicht kulanterweise erlassen könnten. Eventuell sehen sie ja dann wirklich (ausnahmsweise) davon ab, probieren kann man es.

stb_carina und weitere Experten für Steuerrecht - Anwälte sind bereit, Ihnen zu helfen.