So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Fachanwalt
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Zufriedene Kunden: 2696
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuerrecht - Anwälte hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine GmbH neu gegründet und habe zwei

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich habe eine GmbH neu gegründet und habe zwei Fragen:
1. Kann ich die externe Erstellung der GmbH Webseite steuerlich abschreiben und wenn ja, auf wieviele Jahre?
2. Die GmbH möchte einen bestehenden Onlineshop mit einem Kaufpreis von 70.000 EUR kaufen,
Kann ich diese Anschaffungskosten abschreiben und wenn ja, auf wieviele Jahre?Vielen Dank

Mein Name ist Hermes und ich bin Spezialist für Steuerrecht. Zu Frage 1. Sofortabschreibung ist nicht gewünscht? Zu Frage 2. Wir hoch sind denn die Umsätze des Shops und hat er einen bekannten Namen (Goodwill)?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Zu 1. Die Webseite wird ca. 3.000 EUR kosten, ist eine Sofortabschreibung möglich?
Zu 2. Die Umsätze liegen bei ca. 300.000 EUR, Gewinn ca. 35.000 EUR, kein bekannter Name

Danke. Ein Momt bitte.

Moment

Also wenn Sie mit dem Auftragnehmer, der Ihnen die Webseite erstellt hat bzw. erstellen wird, einen Dienstleistungsvertrag abgeschlossen haben, können Sie die Kosten sofort abschreiben. Falls Sie mit dem Unternehmen einen Werkvertrag (ein Erfolg ist geschuldet und Gewährleistung ist vereinbart) abgeschlossen haben, sind die Kosten bzw. die Webseite zu aktivieren und die Kosten auf 3 Jahre abzuschreiben.

Ah Frage 2. noch. Ein Moment.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Danke ***** ***** ist Ihre Antwort zu Punkt 2?

Der Kaufpreis ist auf die erworbenen Wirtschaftsgüter sowie einen ggf. gekauften Firmenwert samt Kundenstamm zu verteilen. Die Abschreibung erfolgt je nach Wirtschaftsgut unterschiedlich und für den Firmenwert (nach steuerlichen Regeln) auf maximal 15 Jahre.

Ich bitte um Bewertung durch Anklicken der Sterne (3-5) und stehe im Nachgang gerne für Rückfragen zur Verfügung.

Firmenwert ist auch wenn der Name nicht bekannt ist, auf den Kundenstamm in der Regel. Wenn der Onlineshop keine Wirtschaftsgüter hat, die Sie erwerben, muss alles als Firmenwert aktiviert werden.

Sind Sie noch da?

alva3172015 und 4 weitere Experten für Steuerrecht - Anwälte sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ja, vielen Dank

Gerne geschehen.