So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Zufriedene Kunden: 28346
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuerrecht - Anwälte hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin mir unsicher bei einer Buchung in der

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,ich bin mir unsicher bei einer Buchung in der Buchhaltung. Es geht um 2 Rechnungen zu einer eingegangenen Warensendung.
Die Ware ist am 28.12.2021 angekommen.Das Unternehmen (Einzelunternehmen)
Gewinnermittlungsart: EÜR
SollversteuerungRechnung 1:
Beleg-Datum: 31.12.2021
Fälligkeitsdatum: 31.12.2021
Leistungstag lt Rechnung: 31.12.2021
Zahldatum: 07.01.2021
Position der Rechnung: Frachtkosten 8330 EUR (Umsatzsteuerfrei)Rechnung 2:
Beleg-Datum: 31.12.2021
Fälligkeitsdatum: 31.12.2021
Leistungstag lt Rechnung: 31.12.2021
Zahldatum: 12.01.2021
Position 1 der Rechnung: ZOLL 1000 EUR
Position 2 der Rechnung: Einfuhrumsatzsteuer: 9000 EUR
Position 3 der Rechnung: Abfertigungspauschale: 25 EUR (19% UST)Die Fragen:
Die Umsatzsteuer gehört in den Dez 2021 in der Umsatzsteuer Voranmeldung. Ist das richtig?
Gehört die Einfuhrumsatzstezer in der Umsatzsteuer Voranmeldung in den Januar 2021 oder den Dezember 2021?
Bei der EÜR zählt ja das Zu-Abflussprinzig somit sind beide Rechnungen erst in der EÜR 2022 ersichtlich. Ist das korrekt?Bitte um Hilfestellung
Vielen DankViele Grüße

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld, während ich Ihre Anfrage rechtlich prüfe und Ihnen eine Antwort formuliere.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Alles klar. Vielen Dank

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.
Sie haben den Sachverhalt im wesentlichen schon rechtlich richti geinschätzt.

Zur Umsatzsteuer:

Für die Sollversteuerung ist einzig das Rechnungsdatum maßgeblich.

D. h. die Rechnungstellung bestimmt über die Zuordnung zum Voranmeldungszeitraum.

Beide Rechnungen sind noch mit dem Datum 31.12.2021 versehen. D. h. die Zuordnung erfolgt noch im Dezember 2021.

Zur Einkommensteuer:

Einkommensteuerlich gilt bei der EÜR gem. § 11 EStG das Zu- und Abflussprinzip.

D. h. hier ist die Zuordnung sodann jeweilis in 2022.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RADr.Traub und weitere Experten für Steuerrecht - Anwälte sind bereit, Ihnen zu helfen.