So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Sonstiges
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Zufriedene Kunden: 1129
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuerrecht - Anwälte hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich betreibe eine Ltd. & Co.

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,ich betreibe eine Ltd. & Co. KG im Bereich der Softwareentwicklung die ich alleine Betreibe und alleiniger Besitzer bin. Es gibt keine Angestellten.Mir sind dieses Jahr absolut unvorhersehbar Kunden weggebrochen und musste zusätzlich Privat unvorhersehbar eine hohe Summe aufbringen um private Forderungen frühzeitig zu begleichen.Die Ltd. & Co. KG hat keinerlei Schulden, Verbindlichkeiten oder Sonstiges. Allerdings werde ich Privat spätestens nächstes Jahr meine Einkommensteuer nicht abführen können, da ich die Rücklagen für die Einkommensteuer aufbrauchen musste um oben genannte private Verbindlichkeiten zu klären. (Nachforderungen von Steuern aus 2014).Habe ich die Möglichkeit als Kommanditist der Ltd. & Co. KG einen hohen Betrag 150.000€ als langfristiges Darlehn (15 Jahre) mit banküblichen Zinsen auszustellen? Eine Rückzahlung ist langfristig Sichergestellt und Nachweißbar.Es soll hier also auf keinen Fall ein Darlehn ausgestellt werden, was nie zurückgezahlt wird, sondern die Rückzahlung inkl Verbuchung der Zinsen soll und wird monatlich erfolgen.Die Ltd. & Co. KG hat das Kapital um dies auch auszustellen ohne in Zahlungsschwierigkeiten oder Sonstiges zu geraten.Wenn dies möglich ist, welche Auswirkungen hätte die Auszahlung des Kredites auf die Gewinne der Ltd. & Co. KG? Angenommen diese würde in diesem Jahr 200.000€ Gewinn machen, aber dann 150.000€ Darlehn auszahlen.Mir ist Bewusst, dass die Gewährung von Krediten nicht zum Tagesgeschäft der Firma gehört, aber ich sehe eine Begründung für die Gewährung des Kredites damit, dass wenn ich als alleiniger Betreiber der Firma in eine Insolvenz oder zumindest hohe Zahlungsprobleme beim Finanzamt geraten würde, auch der Fortbestand der Firma erheblich in Gefahr wäre.Ich danke für Ihre Ersteinschätzung, gern würde ich auch, wenn das oben genannte Szenario umsetzbar ist, auf Sie für die Erstellung eines entsprechenden Vertrages zurückkommen.
Gepostet: vor 16 Tagen.
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Experte:  alva3172015 hat geantwortet vor 15 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich überprüfe des Sachverhalt und melde mich alsbald bei Ihnen.

Mit besten Grüßen

Kanzlei für Steuerrecht Hermes

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Hallo,vielen Dank für Ihre Nachricht. Können Sie ungefähr abschätzen, wann ich eine Antwort erhalten kann? Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Hallo,vielen Dank für Ihre Nachricht. Können Sie ungefähr abschätzen, wann ich eine Antwort erhalten kann? Vielen Dan
Experte:  alva3172015 hat geantwortet vor 13 Tagen.

Entschuldigen Sie die Verspätung. Sie können als Kommanditist selbst der KG einen Darlehen mit banküblichen Zinsen hingeben und auch Zinsen vereinbaren. Die Hingabe des Darlehens ist eine Einlage und hat keine Auswirkungen auf den Gewinn, da vereinbart wurde, dass das Darlehen zurückgezahlt werden soll und es der KG nicht dauerhaft zur Verfügung stehen soll. Gesellschafterdarlehen werden häufig gewährt und ist sehr gewöhnlich bei Gesellschaften, die Zahlungsschwierigkeiten kommen. Alles andere wäre auch unlogisch und zum Nachteil der KG. Die Zinsen müssen entsprechend verbucht werden.

Ich bitte um Bewertung durch Anklicken der Sterne (3-5) und stehe für Rückfragen selbstverständlich zur Verfügung im Nachgang.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Guten Tag, entschuldigen Sie bitte das Missverständnis, es geht genau um den umgedrehten Weg. Die KG soll den GF ein Darlehn gewähren.
Experte:  alva3172015 hat geantwortet vor 13 Tagen.

Auch dies ist möglich. Wichtig ist, dass der Darlehensvertrag sauber gefasst wird. Der Kommanditist einer Personengesellschaft kann Kapital (liquide Mittel) von seiner Gesellschaft durch eine Darlehensaufnahmen (schuldrechtliche Verpflichtung) erhalten.

Die Darlehensgewährung an den Gesellschafter wird steuerrechtlich als Entnahmen bewertet und führt nicht dazu, dass sich der Gewinn der Gesellschaft reduziert.

Experte:  alva3172015 hat geantwortet vor 13 Tagen.

Die Zinsen müssen banküblich sein und es sind in der Regel Sicherheiten zu stellen.

Experte:  alva3172015 hat geantwortet vor 12 Tagen.

Haben Sie noch Rückfragen?