So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Zufriedene Kunden: 35158
Erfahrung:  Fachanwaltslehrgang für Steuerrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuerrecht - Anwälte hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, habe Firma mit einer voll und 2 halbtagsangwstellte,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo , habe Firma mit einer voll und 2 halbtagsangwstellte, für die vollangestelte möchte ich den Führerschein bezahlen . Damit kann sie die 3 Lager regelmäßig abfahren.
Was Mus ich beachten ?
Gruss Früh

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich können Sie die Führerscheinkosten als Fortbildungskosten für den Mitarbeiter übernehmen.

Damit Sie als Arbeitgeber allerdings auch den Vorteil dieser Fortbildung nutzen können, sollten Sie mit der Mitarbeiterin eine Rückzahlungsvereinbarung treffen, für den Fall, dass diese das Unternehmen nach bestandener Prüfung verlässt.

Die Fortbildungsvereinbarung muss dabei von Ihnen als auch der Mitarbeiterin unterzeichnet werden, es müssen die von Ihnen übernommenen Kosten genau angegeben werden, es muss geregelt werden wann die Rückzahlungspflicht greift (vom Arbeitnehmer verschuldete Beendigung des Vertrages) und es muss die Bindungsdauer (abhängig von der Dauer der Ausbildung) genannt werden.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Steuerrecht - Anwälte sind bereit, Ihnen zu helfen.