So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Zufriedene Kunden: 13446
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuerrecht - Anwälte hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Ich lebe mit meiner thailändischen Ehefrau und unserer

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich lebe mit meiner thailändischen Ehefrau und unserer gemeinsamen Tochter in Deutschland. Von ihrem thailändischen Vater, der auch in Thailand lebt, bekommen wir monatliche Zahlungen als finanzielle Unterstützung. Müssen wir diese in irgendeiner Art hier in Deutschland versteuern? Einkommenssteuer, Schenkungssteuer usw.?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Durch den Wohnsitz in Deutschland unterliegen sowohl Sie als auch Ihre Freundin der deutschen Steuerpflicht.

Die Zahlungen stellen Schenkungen nach dem ErbStG dar.

Weiter ist entscheidend, wer die Zahlungen erhält. Sie oder Ihre Freundin.

Wenn Sie die Zahlungen erhalten, haben Sie eine Freibetrag von € 20.000.

Ihre Freundin hat ein Freibetrag von € 400.000.

Wenn diese Beträge nicht überschritten werden, sind die Zahlungen nicht zu versteuern.

D. h. wenn die Zahlungen als "Schenkung" an Ihre Freundin fließen, ist nur die vorgenannte Grenze von € 400.000 zu beachten.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Gelten diese 400.000 Euro bei jeder Einmalzahlung erneut oder werden alle Zahlungen für einen bestimmten Zeitraum berücksichtigt? Einkommenssteuer muss meine Frau aber nicht für diese Unterstützung ihres Vaters aus dem Ausland zahlen, denn das Geld kommt ja somit nicht aus in Deutschland bereits versteuerten Einkommen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Einkommensteuer muss nicht bezahlt werden.

Für den benannten Freibetrag ist ein Zeitraum von 10 Jahren zu betrachten.

Kommt man in diesem Zeitraum über den Betrag, greift das ErbStG.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Steuerrecht - Anwälte sind bereit, Ihnen zu helfen.