So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Zufriedene Kunden: 6975
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuerrecht - Anwälte hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Gewöhnlicher Aufenthalt Ausgangslage: - Wegzug aus

Diese Antwort wurde bewertet:

Gewöhnlicher AufenthaltAusgangslage:- Wegzug aus Deutschland nach Portugal
- Kündigung Wohnsitz
- keine deutschen Immobilien, Gesellschaftsanteile, sonstiges
- neuer Wohnsitz in Portugal mit Aufenthalt > 183 Tage
- Familie + Kind in Deutschland, nicht verheiratet, Kind lebt bei Mutter, leben nicht zusammen
- steuerliche Anmeldung in PortugalIn welchen Umfang / Regelmäßigkeit sind Familien-Besuche in Deutschland erlaubt? z.b. 2x im Monat für 3-5 Tage (inkl An/Abreisetag = 2-3 Tage Aufenthalt)Kann eine deutsche private Krankenversicherung mit europaweiter / internationaler Leistung behalten werden, oder wird hier ein Lebensmittelpunkt Deutschland unterstellt?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich mich mit Ihrer Fragestellung befasse.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Die Frage an sich hat es abgeschnitten. Es geht natürlich darum, ab wann ein gewöhnlicher Aufenthalt bzw eher ein Lebensmittelpunkt in Deutschland unterstellt werden kann und damit auch wieder eine unbeschränkte Einkommenssteuerpflicht in Deutschland zutrifft.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Die Frage des Lebensmittelpunktes in Deutschland und somit eines gewöhnlichen Aufenthaltes nach § 9 AO wird über verschiedene Parameter beurteilt.

In Ihrem Fall ist "lediglich" noch Ihr Kind in Deutschland, das Sie regelmäßig besuchen wollen. Ansonsten haben Sie keine Bindung mehr zu Deutschland.

Die Gesamtzahl der angegebenen Umstände führt dazu, dass lediglich Ihr in Deutschland lebendes Kind nicht der Auslöser ist, dass ein gewöhnlicher Aufenthalt unterstellt werden kann.

Als Besuchzeiten können Sie durchaus bis zu 5 Monaten (insgesamt) im Jahr an Zeit "Kinderbesuchzeit" nehmen.

Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, können Sie die Aufenthaltszeiten beim zuständigen Finanzamt über § 89 AO (verbindliche Auskunft) abfragen, um sicher zu sein, dass kein gewöhnlicher Aufenthalt angenommen wird.

Darüber hinaus ist es möglich, dass Sie sich in Deutschland weiterhin krankenversichern. Die Details sollten Sie mit Ihrer KK absprechen.

Insbesondere darf hierfür kein Einkommen in einem anderen europäischen Land erzielt werden. Ansonsten müssten Sie sich dort versichern.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

waren meine Ausführungen informativ bzw. haben diese Ihnen weitergeholfen? Haben Sie noch Rückfragen bzw. kann ich Ihnen sonst noch irgendwie weiter helfen?

Sofern ich Ihre Frage beantworten konnte bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).

Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Hallo Herr Dr. Traub,vielen Dank. Ich nehme an, ich dürfte in diesen Tagen in Deutschland allerdings meiner selbständigen Beschäftigung nicht nachgehen, oder würde zumindest beschränkt für diese Tage / Umsätze steuerpflichtig sein, auch wenn meine Kunden im Ausland sitzen?

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

wenn Sie einen "Betriebsstandort" in Deutschland haben, würde zumindest eine beschränkte Steuerpflicht nach § 49 Abs. 1 Nr. 2 EStG ausgelöst.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Hallo Herr Dr. Traub,nein keine Betriebsstätte, Gewerbe wird abgemeldet und in Portugal angemeldet. Ich arbeite vom Laptop aus für Kunden in den USA an ihren Servern in den USA. Wäre ja aber für die Besuchstage auf deutschem Boden, wo ich unter Umständen dieser Arbeit nachgehen wollen würde z.B. Notfälle etc.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

dann greift hier § 49 Abs. 1 Nr. 3 EStG (im Inland ausgeführt).

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Steuerrecht - Anwälte sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Vielen Dank, ***** ***** wahrscheinlich noch mit ein paar Fragen auf Sie zurückkommen.