So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Sonstiges
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Zufriedene Kunden: 894
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuerrecht - Anwälte hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin per Leiharbeit/ANÜ Projekt-weise über

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich bin per Leiharbeit/ANÜ Projekt-weise über mehrere Monate und in vorher nicht bekannter Dauer für Kunden meines AGs/Entleihers tätig (40h/Woche über die gesamte Dauer). Somit habe ich im Rahmen eines unbefristeten Arbeitsverhältnisses mehrere wechselnde Einsatz- und Arbeitsorte. Eine erste Tätigkeitsstätte ist in meinem AV nicht eingetragen. Handelt es sich bei den Einsätzen vor Ort beim Kunden im Steuerlichen Sinn um Auswärtstätigkeiten?

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Just Answer.

Das Vorliegen einer regelmäßigen Arbeitsstätte ist entscheidend für die Frage, ob Reisekosten im Rahmen einer Auswärtstätigkeit oder für die Wege zur Arbeitsstätte nur die Entfernungspauschale geltend gemacht werden können.

Bei einer vorübergehenden Auswärtstätigkeit (z.B. befristete Abordnung) an einer anderen betrieblichen Einrichtung des Arbeitgebers oder eines verbundenen Unternehmens wird diese nicht zur regelmäßigen Arbeitsstätte. Dies gilt auch für sog. Entsendungsfälle. Ob die Auswärtstätigkeit noch als vorübergehend angesehen werden kann oder ob am Beschäftigungsort eine regelmäßige Arbeitsstätte begründet wird, muss im Einzelfall entschieden werden. Eine feste zeitliche Obergrenze für die Annahme einer vorübergehenden Auswärtstätigkeit ist nicht vorgegeben. Ihr Arbeitsvertrag enthält zudem keine Angaben, so dass wenn Sie immer nur für ein paar Monate bei dem Kunden tätig sind, tatsächlich keine regelmäßige Arbeitsstätte vorliegt und somit um eine Auswärtstätigkeit.

Mit besten Grüßen

Kanzlei für Steuerrecht HERMES

alva3172015 und weitere Experten für Steuerrecht - Anwälte sind bereit, Ihnen zu helfen.