So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuern in der Schweiz
Zufriedene Kunden: 287
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern in der Schweiz hier ein
Christian P ist jetzt online.

Wenn bei Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit noch keine

Diese Antwort wurde bewertet:

Wenn bei Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit noch keine Steuern bezahlt wurden, kann man die voraussichtliche Steuerbelastung für das abgelaufene Jahr eigentlich in das Schuldenverzeichnis unter den privaten Schulden eintragen.Falls ja, was passiert dann später, wenn dieser Betrag korrigiert werden muss?Bsp: Man geht zB für 2018 von 13.000 CHF Steuerforderung aus und würde diesen Betrag als private Schulden deklarieren. Im Jahr 2019 kommt die Verfügung und man muss nur 10.000 CHF bezahlen. Prinzipiell hätte man dann ja 3.000 CHF höhere Schulden deklariert als man eigentlich gehabt hätte. Oder wird dieser Betrag dann vom Steueramt automatisch korrigiert? Falls es gar nicht erst geht mit dem Ansatz, entfällt natürlich die ganze Überlegung :)

Hallo,

wenn die voraussichtliche Steuerbelastung 13T CHF beträgt, sollten Sie diese Steuerbelastung als private Schuld deklarieren und sobald Sie bessere Erkenntnis haben (wenn sich die Steuerbelastung reduziert) korrigieren Sie die Meldung mit dem Schuldenstand nach unten.

Viele Grüße

C. Peter

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ich muss noch einmal nachfragen: Sie schreiben "bessere Erkenntnis haben". Die bessere Erkenntnis resultiert ja in der Annahme hier aus der Steuerverfügung. Ich gehe meinetwegen selbst von 13T CHF aus und deklariere diese als private Schuld. Jetzt kommt das Steueramt hinsichtlich der Bewertung der Einnahmen/Ausgaben auf eine andere Steuerschuld, meinetwegen auch eine höhere. Wird dies denn dann automatisch berücksichtigt bzw korrigiert?

Wenn Sie diese Änderung der Steuerschuld mitteilen, wird diese auch berücksichtigt, sonst nicht.

Viele Grüße

C. Peter

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ich drücke mich anscheinend unklar aus. Es geht darum, dass ich etwas deklarieren und ohne meine Kenntnis (!) letztendlich eine andere Steuerschuld herauskommt. Insofern kann ich nichts mitteilen, denn ich erfahre es ja erst durch die Festsetzung. Frage war ja nur, ob diese Abweichung dann automatisch berücksichtigt wird

Sie haben sich ganz deutlich ausgedrückt, die Antwort ist, dass es nicht automatisch berücksichtigt wird.

Christian P und weitere Experten für Steuern in der Schweiz sind bereit, Ihnen zu helfen.